Vorsicht vor angeblichen Datenschützern

Frankfurt - Die Stadt Frankfurt warnt vor Betrügern, die sich als Datenschutzbeauftragte der Kommune ausgeben. Anstatt Daten zu schützen, versuchen sie den Angerufenen vertrauliche Informationen zu entlocken.

Die Täter versprächen am Telefon, dass sie die Daten der Bürger schützen wollten. Tatsächlich gehe es ihnen jedoch nur darum, die Bank- oder Adressdaten der Angerufenen auszuforschen oder ein Zeitungsabonnement zu verkaufen, teilte die Stadt heute mit.

Sie bezog sich auf Erfahrungsberichte von Bürgern. Die Kommune riet, bei solchen Anrufen keine Angaben zu machen und die Behörden zu alarmieren. Auch die Datenschutzbeauftragten des Bundes und des Landes hatten schon solche Warnungen herausgegeben.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare