„Blüten“-Alarm in der Region

Polizei warnt: Falschgeld im Umlauf

+

Darmstadt - „Blüten-Alarm“ in der Region: Seit Anfang November werden vermehrt gefälschte 50-Euro-Scheine in Umlauf gebracht, warnte heute das Polizeipräsidium Südhessen. Meist hätten es die Kriminellen auf Einzelhandelsgeschäfte oder Supermärkte abgesehen.

Schwerpunkt ist nach ersten Ermittlungen der Kripo die Stadt Darmstadt und der Landkreis Darmstadt-Dieburg. Rund 70 Fälle haben die Fahnder bisher registriert. Laut der Polizei sehen die „Blüten“ täuschend echt aus und werden deshalb oft nicht sofort als solche erkannt. Erst den Banken falle dann bei der Einzahlung auf, dass es sich um Fälschungen handelt. Bis dahin verstreiche für die Beamten jedoch wertvolle Zeit und die Ganoven seien längst über alle Berge, hieß es.

Die Ermittler setzen daher, neben der Täter-Fahndung, auf Aufklärung. Ihr Rat: „Nutzen Sie in Ihren Geschäften Geldprüfgeräte. Diese ,Cash- tester’ helfen, echte von gefälschten Geldscheinen zu unterscheiden.“ Die Echtheit könne man aber auch anhand von Sicherheitsmerkmalen überprüfen. Neben dem erhabenen Druckbild, das auf der Vorderseite erfühlt werden kann, zeugen unter anderem das Wasserzeichen, der Sicherheitsfaden und das Durchsichtselement von der Echtheit der Note.

Die größten Ängste der Deutschen

Die 16 größten Ängste der Deutschen

sjm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare