Päckchen bleiben liegen

DHL-Paketzusteller fordern höhere Gehälter

Frankfurt/Darmstadt - Wegen eines Paketbotenstreiks bei der DHL werden am Dienstag etliche Pakete in Südhessen liegen bleiben. Betroffen sind die sieben Zentren im Dreieck Frankfurt-Wiesbaden-Darmstadt.

Die Standorte Frankfurt-Höchst, Hattersheim, Mainz-Kastel, Ginsheim-Gustavsburg, Darmstadt, Weiterstadt und Heppenheim streiken. Dies teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Dort versammelten sich die Beschäftigten zu einem Warnstreik. Die Beschäftigten der ausgegründeten Gesellschaft DHL Delivery Wiesbaden fallen unter den Tarifvertrag des privaten Transport- und Verkehrsgewerbes Hessen. Die Beschäftigten der Deutschen Post AG lieferten hingegen weiterhin Sendungen aus. Die Gewerkschaft verlangt für die zirka 50.000 Beschäftigten neben einer Lohnsteigerung von 6,5 Prozent die Einführung von Erfahrungsstufen sowie ein 13. Monatsgehalt. Die Arbeitgeber hätten zwar eine geringe Gehaltssteigerung angeboten, die übrigen Forderungen aber abgelehnt. (dpa)

Demo: 15.000 Menschen protestieren in Frankfurt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare