Etwa 200 Menschen protestieren

Warnstreik bei Zeil-Kaufhäusern

+

Frankfurt - Etwa 200 Mitarbeiter der Kaufhäuser von Karstadt und Kaufhof sowie eines weiteren Textilgeschäfts haben heute gestreikt. Die Beschäftigten versammelten sich auf der Frankfurter Zeil zu ihrem Protest.

Auf der Frankfurter Zeil sind heute die Kaufhäuser von Karstadt und Kaufhof sowie ein weiteres Textilgeschäft bestreikt worden. An der Kundgebung mit anschließender Demonstration über Hessens umsatzträchtigste Einkaufsmeile beteiligten sich laut Gewerkschaft Verdi rund 200 Beschäftigte. Das sei rund die Hälfte der Tagesbelegschaft gewesen. Daher sei es zu Beeinträchtigungen im Verkauf gekommen.

Am Vortag waren die regionalen Tarifverhandlungen für die rund 225.000 Beschäftigten des Versand- und Einzelhandels vertagt worden. Es habe die Belegschaften empört, dass die Arbeitgeber aus dem Manteltarif ausgestiegen seien und zudem kein Angebot vorgelegt hätten, sagte Verdi-Verhandlungsführer Bernhard Schiederig. Die Gespräche sollen am 1. Juli fortgesetzt werden. Verdi verlangt, dass der Manteltarif ohne Änderungen wieder in Kraft gesetzt wird, sowie pauschal einen Euro mehr Stundenlohn für alle Beschäftigten.

(dpa)

Bei Streik: Ihre Rechte als Passagier

Bei Streik: Ihre Rechte als Passagier

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare