Fahrer in Wald geschleudert

Waschbär verursacht heftigen Motorradunfall

+

Fulda - Ein Waschbär ist im Vogelsbergkreis in ein Motorrad gelaufen und hat den Fahrer zu Fall gebracht. Zudem gab es einen zweiten schweren Motorradunfall.

Ein 50-Jähriger kam nach dem Unfall mit dem Waschbär auf der Bundesstraße 275 bei Grebenhain schwer verletzt per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus, wie die Polizei in Fulda berichtete. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Beim Versuch, über die Straße zu gelangen, war das Tier am frühen Nachmittag an die Frontgabel geprallt. Durch den Zusammenstoß und einer Reflexbewegung sei der Motorradfahrer umgestürzt und einige Meter über die Fahrbahn gerutscht. Der Sachschaden an dem Krad wird auf 3000 Euro geschätzt. In der Gegend gebe es viele Waschbären, berichtete ein Polizeisprecher. Ungewöhnlich sei, dass sich der Unfall am Tag ereignete: „Eigentlich sind die Tiere nachtaktiv.“

Kurz zuvor war bei einem Unfall im Vogelsbergkreis bei Schotten ein 21 Jahre alter Kradfahrer zu schnell in eine scharfe Rechtskurve gefahren. Er rutschte über die Gegenfahrbahn und wurde über die Leitplanke in den angrenzenden Wald geschleudert. Auch er kam mit dem Rettungshubschrauber schwer verletzt in eine Klinik.

Start in die Motorrad-Saison

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion