Wasserleiche aus dem Main geborgen

Frankfurt - In Frankfurt ist am heute Mittag eine Leiche aus dem Main gezogen worden. Möglicherweise handele es sich um den Mann, der seit Freitagabend nach einem Sprung in den Fluss vermisst wird, sagte ein Polizeisprecher.

Der Fundort deute darauf hin. Spaziergänger auf der Alten Brücke hatten die Leiche in der Flussmitte treiben sehen und die Beamten alarmiert. Ein Boot brachte den leblosen Körper an das zur Innenstadt hin gelegene Ufer.

Anhand der Kleidung und von Zeugenaussagen erwartet die Polizei genaue Hinweise auf die Identität des Toten. Den Angaben zufolge war die Wasserleiche mit beiger Hose, schwarzen Schuhen und einem hellen Gürtel bekleidet.

Lesen Sie hierzu auch:

Mann im Main vermisst

Die Leiche wies Verletzungen auf, die vermutlich von Schiffsschrauben stammen. Der vermisste Mann war zuletzt am Freitagabend zwischen der Alten Brücke und dem Eisernen Steg gesehen worden. Etwa in der Mitte des Flusses, unweit der Fundstelle der Leiche, ging er unter.

Zeugen hatten am Freitagabend gegen 21.45 Uhr beobachtet, wie der Mann vom rechten Ufer aus in den Fluss sprang. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war er allein.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © AP

Kommentare