Hanauer Landstraße gesperrt

Wasserrohrbruch sorgt für enorme Behinderungen

+
Arbeiter reißen nach dem unterirdischen Wasserrohrbruch an der Hanauer Landstraße in Frankfurt im Stadtteil Fechenheim mit einem Bagger die Straße auf.

Frankfurt - Die Straßenbahnen stehen, die Hanauer Landstraße ist gesperrt: Ein Wasserrohrbruch sorgt zurzeit für enorme Behinderungen in Frankfurt.

Ein Wasserrohrbruch behindert seit heute Morgen den Verkehr auf einer der Hauptverkehrsadern in Frankfurt. Betroffen war die Hanauer Landstraße im Stadtteil Fechenheim. Ein Teil des Gleisbetts der Straßenbahn sei in der Nacht unterspült worden, sagte ein Polizeisprecher. Stadtauswärts musste die Hanauer Landstraße ab dem Ratswegkreisel gesperrt werden, es fuhren keine Straßenbahnen der Linien 11 und 12 mehr. Seit zwei Uhr in der Nacht sprudelte das Wasser, die Fahrbahn wurde teilweise überflutet. Grund war ein unterirdischer Wasserrohrbruch im Einmündungsbereich zur Daimlerstraße, wie die Polizei berichtete. Mittlerweile hat der Energieversorger Mainova das Wasser abgedreht.

Alle Staumeldungen aus der Region

Ein Ersatzverkehr mit Taxis und Bussen wurde eingerichtet. In Richtung Innenstadt war der Verkehr zunächst nicht betroffen. Während der Reparaturarbeiten werde es aber wohl zu einer Vollsperrung kommen, erklärte der Sprecher. Auch auf der A661 von Egelsbach kommend in Richtung Frankfurt bildete sich ein Stau. Die Arbeiten könnten bis zu drei Tage dauern, sagte eine Sprecherin von Mainova. Es müsse zunächst die Straße aufgemacht werden. Es sei viel Sand hochgespült worden und viel Wasser ausgetreten.

dpa/dani

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare