Wellnessangebote für zwischendurch: mach‘ mal Pause

+
Wellnessangebote gibt es viele, der Besuch eines orientalischen Hamams ist aber immer ein besonderes Erlebnis.

Eine Auszeit nehmen und die Seele baumeln lassen – das geht auch ohne Sonne und Meer. Für manche Wellnessangebote lohnt es sich ein paar Kilometer zu fahren: Der Besuch eines Hamams entführt Sie in die Welt aus tausendundeiner Nacht. Diese Behandlungen lassen Sie den Alltag vergessen.

Im Büro klingelt pausenlos das Telefon, zu Hause quengeln die Kinder und der nächste Urlaub ist in weiter Ferne. Jetzt heißt es ruhig bleiben und an sich selbst denken. Entfliehen Sie dem Alltag und gönnen Sie sich eine Pause. Jede größere Stadt hält vielfältige Wellnessangebote bereit und manche Behandlung braucht gar nicht viel Zeit: Eine Massage dauert meist nicht länger als die Mittagspause. Wellness-Oasen in Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel im Stadtportal Groupon Local.

Kleine Auszeit: Wellnessangebote für die Mittagspause

Entspannung pur verspricht das sogenannte Floating. Dabei liegen Sie in einem mit warmem Salzwasser gefüllten Becken. Der Salzgehalt ist so hoch, dass Sie Ihr Körpergewicht nicht spüren und schwerelos auf dem Wasser treiben. Der Floating-Tank ähnelt einer Badewanne und lässt sich mit einem Deckel schließen. Sie entspannen entweder in völliger Dunkelheit oder bei gedämpftem Licht. Aus den ins Becken eingelassenen Boxen ertönen meditative Klänge. Die Schwerelosigkeit genießen Sie etwa eine Stunde.

Auch für eine Massage reicht die verlängerte Mittagspause. Es gibt viele verschiedene Wellness-Massagen. Dazu zählen die Aromaöl-Massage und die Hot-Stone-Massage. Bei der Aromaöl-Massage verteilt der Masseur warme ätherische Öle auf Ihrem Körper. Durch die Düfte entspannen Sie sich besonders gut. 60 Grad heiße Basaltsteine legt der Masseur bei der Hot-Stone-Massage auf Ihren Körper. Die abgegebene Wärme lockert die Muskeln. Mit weiteren Steinen werden Sie massiert.

Die Rundumerneuerung: Wellnessangebote für Körper und Geist

Am Wochenende oder einem freien Tag lohnt sich der Besuch eines orientalischen Dampfbads oder eines Erlebnisbads. Selbst wenn sich beides nicht in Ihrer direkten Umgebung befindet, macht sich eine kurze Anfahrt bezahlt: Die Entspannung hält auch noch Tage später an.

Im Hamam herrschen Temperaturen zwischen 45 und 70 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Während des Besuchs haben Sie ein nasses Leinentuch, das Pestemal, um die Hüften gewickelt. Mit einem Seidenhandschuh entfernen Sie zunächst alte Hautschuppen und regen die Durchblutung an. Dann spülen Sie sich mit Wassergüssen aus einer Messingschale ab. Anschließend entspannen Sie auf dem warmen Nabelstein, dem Herzstück des Dampfbads. Bei einer Seifenschaummassage massiert Sie der Hamam-Meister und reinigt den Körper. Für dieses Wellnessangebot planen Sie vier Stunden ein.

Bei einem Thermenbesuch finden Sie verschiedene Wellnessangebote unter einem Dach vereint. Beim Wassertreten oder der Aquagymnastik bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung. Im Whirlpool oder Solebecken genießen Sie die Wärme und tanken auf den Infrarotliegen neue Energie. In vielen Thermen ist der Zutritt erst ab 16 Jahren gestattet, sodass sich Lärm und Trubel in Grenzen halten. Damit Sie alle Angebote in Ruhe nutzen können, empfiehlt sich eine Tageskarte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare