Zu wenig Erzieherinnen in Hessen

Wiesbaden - In Hessen fehlt es in den Kitas an Personal. Einer Studie zufolge schneidet Hessen im Ländervergleich bei der frühkindlichen Bildung schlecht ab.

Für eine hochwertige frühkindliche Bildung benötigen die Kitas in Hessen einer Studie zufolge 8600 zusätzliche Erzieherinnen. Dies würde die Personalkosten von bisher fast 1,1 Milliarden Euro um 34 Prozent oder 373 Millionen Euro erhöhen, hat die Bertelsmann Stiftung berechnet.

Aus dem heute veröffentlichten "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme" geht hervor, dass sich eine Betreuerin in Hessen in Kitas für Kinder ab drei Jahren durchschnittlich um 9,8 Jungen und Mädchen kümmern muss. Einen schlechteren Personalschlüssel habe in dieser Altersgruppe unter den westdeutschen Bundesländern nur das Saarland.

Klagen auf den Kita-Platz - aber wie?

Klagen auf den Kita-Platz - aber wie?

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare