Wetter-Ticker

Schmuddelwetter statt weiße Weihnachten? Experte hat keine guten Nachrichten

+
Weihnachten ist Hessen droht regnerisch zu werden. Schnee ist wohl nicht in Sicht.

Der Winter in Hessen ist bisher deutlich milder als gedacht. Ein Wetter-Experte hat in Bezug auf Schnee an Weihnachten keine guten Neuigkeiten.

  • Wintereinbruch in Hessen: Schnee im Dezember?
  • Wetter in Hessen
  • Autofahrer aufgepasst: Nebel und glatte Straßen am Morgen und abends

Update vom Freitag, 06.12.2019, 12.04 Uhr: Wie wahrscheinlich ist Schnee an Weihnachten? Nach den Prognosen von Wetterexperte Dominik Jung tendieren die Chancen auf weiße Weihnachten gegen null. Die typische Westwetterlage ist wieder da und sie bringt viel Wind, teils Sturm, milde Luftmassen und reichlich Regen mit sich. Schmuddelwetter statt Schneegestöber. 

Dieses Wetter könnte laut Jung sogar bis Weihnachten so weiter gehen. Am Wochenende winken bis zu 13 Grad - an einen kalten zweiten Advent ist also nicht zu denken. Ein bisschen Hoffnung auf Schnee macht Experte Jung dann aber doch noch: „Noch sind es über zwei Wochen bis zum Fest. Mit etwas Glück kann sich die Wetterlage vielleicht nochmal umstellen.“

Wetter in Hessen: Winter macht sich jetzt bemerkbar

Update vom Montag, 02.12.2019, 06.45 Uhr: Der Dezember hat begonnen - und schon macht sich beim Wetter der Winter bemerkbar. Die Temperaturen gingen in der Nacht auf bis zu minus vier Grad zurück, stellenweise ist am Montagmorgen mit Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe zu rechnen.

Im Lauf des Tages breitet sich von Norden her überwiegend starke Bewölkung aus, im Norden und Osten kommt es zu einzelnen Schauern, im Bergland fällt Schnee. 

Update vom Sonntag, 01.12.2019, 19:20 Uhr: Der Winter hält Einzug in Hessen. Die Temperaturen sinken und zum Wochenstart wird es ungemütlich. Vor allem am Montagmorgen sollten Autofahrerinnen und -fahrer vorsichtig sein. Im Süden von Deutschland könnte es zu gefrierendem Regen kommen.

Doch auch in Hessen rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen mit Minusgraden. Zudem wird Nebel in den Morgenstunden die Sicht behindern. Erst gegen Mittag werden die Temperaturen wohl über den Nullpunkt steigen. 

Der Schnee lässt bislang in Hessen auf sich warten. Die höchste Wahrscheinlichkeit für einen weißen Dezemberstart besteht aktuell in Fulda.

Wetter in Hessen und Deutschland: Der Winter kommt

Update vom Samstag, 30.11.2019, 11.10 Uhr: Am Sonntag (01.12.2019) beginnt der meteorologische Winter. Passend dazu wird es nicht nur kälter, sondern regional durch Schnee und gefrierenden Regen auch glatt. Am ersten Advent steht Hessen sogar der Wintereinbruch bevor! Tief Olaf schiebt im Laufe des Tages vor allem in Süd- und Mittelhessen ein Gemisch aus Regen und Schnee vor sich her. Wetter-Experten rechnen mit Temperaturen von 0 bis 4 Grad, so kann Schnee bis in die Täler hinab fallen. Die besten Chancen auf Neuschnee haben in Hessen vor allem der Odenwald, der Taunus, der Westerwald und der Vogelsberg.

Alban Burster, Wetter-Experte von wetter.com, warnt: „Es wird ziemlich rutschig“ und „actionreich“. Zum Start in die Woche bleibt es ebenfalls kalt. Das bedeutet: Minusgrade in der Nacht, leichte Plusgrade am Tag. Eine solche Kältephase ist für den Zeitraum rund um Anfang Dezember normal. Dauerfrost ist bisher nicht in Sicht.

Update von Freitag, 29.11.2019, 15.21 Uhr: Die Vorhersagen zu Schnee in Hessen waren in den vergangenen Wochen doch eher mau - das könnte sich jetzt ändern. Wie ein Wetter-Experte gegenüber Bild.de sagt, könnten ab Sonntagmorgen auch in Hessen Schneeflocken vom Himmel kommen. Schuld daran ist Tief Olaf, das uns Schnee bringt.

Wetter in Hessen: Experte sagt Schnee voraus 

„Also Schnee in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, dann aus Hessen und den Süden NRW ausdehnend und auch weitere Teile von Baden-Württemberg erfassend und dann nach Bayern, zum Abend auch etwas Thüringen und Sachsen. Der Rest bekommt nichts ab, dafür aber eine frische Nacht zum Montag“, so der Wetter-Experte. 

Erstmeldung vom Dienstag, 19.11.2019, 11.07 Uhr: Offenbach - Das Wetter in Hessen wird in den kommenden zwei Wochen vor allem trist und grau. „Das ist ein Wetter wie im Schlafwagen“, kündigt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net an. Vor allem in den tiefen Lagen müsse in den übrigen Novembertagen mit viel Nebel und Dunst gerechnet werden - die Sonne zeigt sich nur selten und nur in den Höhenlagen. 

Wetter in Hessen: Kein Schnee-Chaos wie in Österreich erwartet 

Die Temperaturen pendeln sich in den kommenden Tagen zwischen 7 und 12 Grad ein. Zuletzt hatte das Wetter vor allem durch viele verrückte Schwankungen auf sich aufmerksam gemacht. In Österreich, Südtirol und Italien sorgt das Wetter beispielsweise derzeit für Ausnahmezustände. Nach heftigen Schnee- und Regenfälle herrscht Chaos. Es kam zu Lawinen, Stromausfällen und einem Toten. In Hessen sind solche Verhältnisse derzeit nicht zu erwarten - im Gegenteil: Wann der Winter richtig zuschlägt, ist laut Jung noch nicht abzusehen. 

„Ein neuer Wintereinbruch ist nicht in Sicht und auch keine stürmische Zeiten“, berichtet der Wetter-Experte. Der meteorologische Winter-Beginn ist auf den 1. Dezember terminiert. 

Wetter-Prognose: Gibt es Schnee an Weihnachten? 

 Eine Frage, die weiterhin viele Menschen interessiert: Wird es in diesem Jahr Schnee an Weihnachten geben? In den vergangenen Jahren war es an den Weihnachtsfeiertagen zumeist grün, anstatt weiß - und das wird laut den aktuellen Prognosen auch 2019 so bleiben. 

Die Wetter-Prognose für den Dezember geht auch in Hessen von einem zwei Grad zu warmen Winter aus. Anstelle von eisigen Temperaturen und Schnee muss aktuell mit Nässe, teilweise starkem Regen und auch Sturm gerechnet werden. 

Schnee an Weihnachten: Wetter-Experte lässt Hintertür offen 

Ein kleines Hintertürchen für Schnee an Weihnachten lässt Wetter-Experte Dominik Jung aber offen. Denn die aktuelle Monatsprognose für den Dezember lasse noch gar keine sichere Vorhersage zu. „Einzelne Tagesprognosen wie zum Beispiel für den 24.12., 25.12. oder 26.12. sind noch nicht möglich“, so Jung. Erst in drei bis vier Wochen sei hier ein deutlicher Trend erkennbar. 

Im Allgemeinen liegt die Wahrscheinlichkeit für Schnee an Weihnachten im Flachland aber nur bei etwa fünf bis zehn Prozent.

So wird das Wetter in Hessen in den kommenden Tagen

  • Donnerstag: 4 bis 8 Grad, vielfach freundlich, kaum Regen
  • Freitag: 3 bis 16 Grad, viele Wolken, im Osten ungewöhnlich warm, nach Westen kühler, im Süden an den Alpen teilweise Schnee
  • Samstag: 3 bis 9 Grad, wechselhaft im Westen etwas Regen
  • Sonntag: 3 bis 12 Grad, mal Sonne, mal Wolken, kurze Schauer
  • Montag: 4 bis 14 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken
  • Dienstag: 3 bis 9 Grad, weiter leicht wechselhaft, viele Wolken, kaum Sonnenschein

red

Deutscher Wetterdienst hat Sitz in Offenbach 

Die Zentrale des Deutschen Wetterdienstes hat ihren Sitz in Offenbach (Hessen). Die Aufgabe des Deutschen Wetterdienstes sind unter anderem die Vorhersage und Analyse der Wetter-Vorgänge und die Herausgabe von amtlichen Unwetterwarnungen.

Hessen-Wetter: Frost und Kälte kommen auf Hessen zu. Auf den Straßen kann es stellenweise glatt werden.

Mehr zum Deutschen Wetterdienst hier.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare