Wieder brennt es in Zimmern: Gartenhütte völlig zerstört

+
Völlig ausgebrannt ist am späten Sonntagabend eine Gartenhütte.

Groß-Zimmern/Otzberg-Lengfeld (lho) - Eine ganze Weile hatten die Zimmerner und ihre Brandschützer Ruhe gehabt. Am späten Sonntagabend (2. Oktober) war es damit vorbei.

Einmal mehr mussten die Kräfte der Feuerwehr Groß- und Klein-Zimmern gegen 23 Uhr ausrücken, diesmal, um eine brennende Gartenhütte in der Kleingartenanlage „Am roten Morgen“ zu löschen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die etwa zehn mal vier Meter große Holzhütte voll in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch schnell löschen. Gegen 23.30 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch einige Stunden an.

Der Sachschaden an der völlig zerstörten Gartenhütte wird von der Polizei mit zirka 3 000 Euro beziffert. Die Polizei schließt nicht aus, dass dieser Brand der Brandstiftungsserie zuzuordnen ist, die die Polizei seit Mai 2011 beschäftigt. Laut Polizei wird derzeit in alle Richtungen ermittelt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Brand geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Darmstadt oder mit der Polizeistation Dieburg in Verbindung zu setzen.

Zu einem weiteren Brand kam es gestern Morgen gegen 4.45 Uhr in Lengfeld. Dort brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Spänesilo bei einem Sägewerk. Die alarmierten Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Schadenshöhe wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Quelle: op-online.de

Kommentare