Sperrung des Tunnels am Mittwoch vorbei

Wieder freie (S)-Bahn nach Frankfurt

+

Frankfurt - Mit Betriebsbeginn am Mittwoch kommender Woche hat die elende Umsteigerei in Frankfurt ein Ende. Die viereinhalbwöchige Vollsperrung des zentralen S-Bahn-Tunnels zwischen Hauptbahnhof und den Stationen Lokalbahnhof sowie Mühlberg ist erstmal überstanden. Von Michael Eschenauer 

Allerdings wird nächstes Jahr wieder gesperrt. 160 Kilometer neue Kabel wurden verlegt, 210 Signale und andere technische Instrumente installiert, berichtete jetzt Bauleiter Matthias Körner bei einem Rundgang durch das Tunnelsystem unter der Frankfurter Innenstadt. Bis auf kleinere Maschinenausfälle sei alles reibungslos gelaufen. Ziel der Erneuerung ist die Umstellung des S-Bahnbetriebs auf ein neues Stellwerk im Jahre 2018. Deshalb müssen die Pendler aus der Region bei der Fahrt ins Frankfurter Zentrum seit Ferienbeginn zum teil eisenharte Nerven haben. 100.000 Menschen erreichen normalerweise täglich mit der S-Bahn durch den Tunnel ihren Job oder ein anderes Ziel in der großen Nachbarstadt. Sie müssen derzeit umsteigen - und das oft nicht nur einmal.

Lesen Sie dazu auch:

Dunkle Welt für Maschinen

Arbeiten in S-Bahntunnel auf der Zielgeraden

„Die Leute nehmen längere Wege in Kauf, aber ans Ziel kommen sie alle“, beruhigt Sven Hirschler vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV). Straßen-, U-Bahnen oder Busse wurden zwar verstärkt, sind aber trotzdem morgens und abends überfüllt. Wilfried Staub vom Fahrgastverband pro Bahn, zieht eine positive Bilanz. „Es ist relativ gut gelaufen.“ Allerdings hätte die Information der Fahrgäste noch besser sein können. Vor allem Ortsunkundige hätten Probleme, sich zu orientieren. „Der eine oder andere ist gestrandet.“ Der RMV ist zufrieden. Das Info-Angebot (www.sbahnbaustelle.de) werde rege genutzt.

Dampflok zum Jubiläum

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare