Schlechtes Auge für die Zielgruppe

Dealer bietet Polizei Gras an

Wiesbaden - Da hatte wohl jemand definitiv den falschen Riecher, was seine Zielgruppe betrifft: Ein Drogendealer in Kassel bot zwei Männern Marihuana an - bei den Männern handelte es sich um eine Zivilstreife.

Ausgerechnet einer Zivilstreife der Polizei hat ein mutmaßlicher Drogendealer seine Ware zum Kauf angeboten. Die beiden Beamten lehnten dankend ab - nahmen dafür aber den 22 Jahre alten Mann fest. In seinen Taschen fanden sie fünf verkaufsfertig abgepackte Tütchen mit Marihuana und eine kleine Menge Kokain, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 22-Jährige lebe nach eigenen Angaben auf der Straße und halte sich mit dem Verkauf von Betäubungsmitteln über Wasser. Nach seiner Festnahme am Donnerstag in Kassel wurde der junge Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. (dpa)

Keine Coffeshops in Kreuzberg: Cannabisverkauf verboten

Die Abstimmung ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.
Was ist Ihre Meinung zur Legalisierung von Cannabis?
Ist mir egal, ich trinke nur Alkohol.
36.58%
Ja, Cannabis sollte legalisiert werden, das entlastet Polizei und Justiz.
33.36%
Nein, das ist eine ganz gefährliche Droge.
30.05%

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion