Frau erstach Lebensgefährten

Messerstecherin bringt sich in U-Haft selbst um

+

Wiesbaden/Frankfurt - Eine 55 Jahre alte Frau saß in U-Haft, weil sie ihren Lebensgefährten erstochen hat. Nun nahm sie sich selbst das Leben.

Lesen Sie dazu auch:

Frau ersticht Lebensgefährten

Mann stirbt nach Stichen in Rumpf, Bein und Bauch

Eine Untersuchungsgefangene hat sich nach Angaben des hessischen Justizministeriums im Frauengefängnis Frankfurt-Preungesheim das Leben genommen. Die 55-Jährige stand im Verdacht, ihren Lebensgefährten mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben. Justizstaatssekretär Thomas Metz (CDU) informierte heute den zuständigen Landtagsausschuss in Wiesbaden.

Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst über den Vorfall berichtet. Nach der Bluttat Mitte November in Gründau (Main-Kinzig-Kreis) hatte sich die Frau gestellt und die Polizei zu dem Schuppen geführt, in dem die Leiche ihres 51 Jahre alten Ex-Partners lag.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion