Ministerpräsident Bouffier singt mit Sternsingern

+

Wiesbaden - Singen mit dem hessischen Ministerpräsidenten: Sternsinger aus den Bistümern Limburg, Mainz und Fulda haben heute Volker Bouffier besucht.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat Besuch von den Sternsingern aus den Bistümern Limburg, Mainz und Fulda bekommen. Die Kinder sangen für ihn und brachten am Eingang der Wiesbadener Staatskanzlei die traditionelle Segensbitte „C+M+B“ an. „Wir freuen uns jedes Jahr auf euch, weil ihr etwas ganz Tolles macht“, sagte der CDU-Politiker heute zu den rund 30 bunt gekleideten Kindern. „Ihr macht etwas für andere Menschen, denen es nicht so gut geht; das kann euch stolz machen.“ Die Sternsinger sammeln für Flüchtlingskinder in der ganzen Welt.

Der Regierungschef sang mit den Kindern und spendete auch Geld für die Aktion. Bouffier sagte auf die Frage der Kinder, was er mitnehmen würde, wenn er seine Heimat verlassen müsste: „Natürlich würde ich meine Familie mitnehmen.“ Die Segensbitte „C+M+B“ bedeutet „Christus mansionem benedicat/Christus segne dieses Haus“. Das Sternsingen oder Dreikönigssingen zählt zu den katholischen Bräuchen. Seit fast 60 Jahren sind bundesweit Sternsinger um den 6. Januar unterwegs.

Sternsinger bei Volker Bouffier

Sternsinger bei Ministerpräsident Bouffier

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare