Winterdiensten in Region bleibt oft nur Splitt

Offenbach ‐ Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab: Das Streusalz ist in vielen Kommunen im Rhein-Main-Gebiet aufgebraucht, Winterdienste müssen auf Rollsplitt umsteigen oder räumen nur noch verkehrswichtige Straßen.

DerESO-Winterdienst in Offenbach brachte gestern seine letzten Reste Streusalz auf die Straße. Seit dem 23. Dezember warte das Unternehmen auf eine Lieferung mit dem Streugut, heißt es. Solange hält der Offenbacher Winterdienst die Straßen mit Rollsplitt befahrbar. Von unseren RedaktionenAuch in anderen Städten müssen Verkehrsteilnehmer auf der Hut sein: In Frankfurt hat der Winterdienst der Entsorgungs- und Service GmbH (FES) die Salzvorräte kurzerhand gestreckt. Salz und Splitt wurden im Verhältnis 1:3 zusammengemixt. In Langen wird „sparsam“ mit der noch vorhandenen Menge Salz gestreut, in Egelsbach nur noch Split. Dort ist das Lager bereits seit Tagen leer. Die Verantwortlichen in beiden Kommunen warten auf Lieferungen - oder zumindest auf Nachricht, wann wieder mit Streusalz zu rechnen sei.

Festgefahren

Auch dem Rödermärker Betriebshof ist das Salz so gut wie ausgegangen. Dort gibt es nur noch eine „eiserne Reserve für extremes Glatteis“, klagt Leiter Walter Berghäuser. Sehr sparsam gehen die Stadtwerke Rodgau mit dem Salz um. Nur an belebten Verkehrskreiseln und Kreuzungen wird gestreut. An den Weihnachtstagen wurden nicht einmal alle Hauptstraßen geräumt. Gestern war der Winterdienst wieder voll im Einsatz. In Neu-Isenburg ist der Salzvorrat beim städtischen Dienstleistungsbetrieb deutlich geschrumpft. In Heusenstamm lagern im Bauhof noch acht Tonnen Salz, das reicht für anderthalb Tage.

Reihenweise festgefahren haben sich gestern Lkw im Dietzenbacher Gewerbegebiet Nord. Nachdem sich am frühen Morgen mehrere Anlieferer festgefahren hatten, reihten sich die Lkw-Kolonnen zwischen Vélizy- und Waldstraße Stoßstange an Stoßstange. Nach Angaben der Städtischen Betriebe sei der Winterdienst rechtlich nicht verpflichtet, das Gewerbegebiet von Schnee und Eis zu befreien. Nun wolle man aber aufgrund der extremen Witterung eine Ausnahme machen und noch in der Nacht zum heutigen Dienstag die Situation entschärfen. Gleichwohl: Wie in Offenbach fehlt es Dietzenbach mittlerweile an Streusalz.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare