Besuch von Flüchtlingsunterkunft in Calden

CDU wirft Schäfer-Gümbel Inszenierung vor

Calden/Wiesbaden - Hessens CDU hat SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel vorgeworfen, die Flüchtlings-Notunterkunft im nordhessischen Calden nur für eine politische Inszenierung zu besuchen.

„Auch Flüchtlinge haben Persönlichkeitsrechte“, betonte CDU-Generalsekretär Manfred Pentz heute in Wiesbaden. Schäfer-Gümbel stelle aber seinen eigenen medialen Auftritt offensichtlich über den Schutz vor teilweise traumatisierten Menschen in Flüchtlingsunterkünften. Am ehemaligen Flugplatz Kassel-Calden war vor gut einer Woche eine Zeltstadt für rund 1000 Asylsuchende aufgebaut worden. In Calden sind die Flüchtlinge in Zelten untergebracht, bis ein Platz in einer festen Unterkunft frei ist. Die Zelte sollen laut Planung bis zum Herbst genutzt werden. Bei dem Besuch von Schäfer-Gümbel heute in der Flüchtlings-Notunterkunft sollten ursprünglich auch Medienvertreter anwesend sein. Das war dann aber vom Regierungspräsidium Kassel untersagt worden. (dpa)

Maas fordert besseren Schutz von Asylbewerbern

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion