Wirtschaft in Frankfurt erholt sich

+

Frankfurt - Nach einer Abkühlung zum Jahresende 2012 hat sich die Wirtschaft im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Frankfurt erholt.

90 Prozent der Unternehmer würden über eine gute oder befriedigende Geschäftslage berichten, erklärte Ralf Geruschkat, Chefvolkswirt der IHK zu der Konjunkturumfrage zum Jahresbeginn. „Nach zuletzt fallenden Erwartungen steigt zu Jahresbeginn der Anteil der Optimisten.“ Mehr als 80 Prozent der Unternehmen würden 2013 mit einer günstigeren oder gleichbleibenden Entwicklung ihrer Geschäfte rechnen. „Neben den allgemeinen Erwartungen haben sich vor allem die Exportpläne der Unternehmen deutlich verbessert.“ 

Das IHK-Geschäftsklimaindex liegt bei 118 Punkten - ein Wert von 100 Zählern bildet die Grenze zwischen positiver und negativer Grundstimmung, berichtete die Kammer. Dieser Anstieg um zwei Punkte im Vergleich zur vorigen Umfrage sei vor allem auf die optimistischeren Erwartungen der Unternehmer zurückzuführen. 23 Prozent der Betriebe rechnen aktuell mit einer Verbesserung der Geschäftslage in den kommenden Monaten. Im Herbst des Vorjahres waren es noch 22 Prozent. Der Anteil der Unternehmen, die rückläufige Geschäfte erwarten, hat um zwei auf 16 Prozent abgenommen. Die aktuelle Geschäftslage wird als solide bezeichnet. Der Anteil der Unternehmen, die von einer guten Geschäftslage berichten, hat leicht von 40 auf 41 Prozent zugenommen.

ku

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare