Haus ist einsturzgefährdet

Wohnhaus-Explosion: Zwei Verletzte 

Usingen - Zwei Menschen sind durch eine Explosion in einem Wohnhaus verletzt worden. Das Haus ist derzeit stark einsturzgefährdet.

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Usingen (Hochtaunuskreis) sind heute Morgen zwei Menschen verletzt worden. Ein 52 Jahre alter Bewohner musste mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen werden, wie die Polizei mitteilte. Die 42 Jahre alte Frau kam zunächst zur Beobachtung ins Krankenhaus, sie wurde später wieder entlassen. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Sie vermutet, dass unsachgemäßer Umgang mit einer Butangasflasche die Explosion auslöste. Zum Zeitpunkt der Explosion waren der Mann und die Frau nach ersten Erkenntnissen alleine zuhause. Die Kinder der Frau seien in der Schule und an einem Praktikumsplatz gewesen, teilte die Polizei mit. Die Jugendlichen sollten psychologisch betreut werden. Weil das zweistöckige Haus einsturzgefährdet ist, sollen sie zusammen mit ihrer Mutter zunächst in einem Hotel unterkommen.

Die Detonation ereignete sich offenbar im Keller oder im unteren Geschoss des Hauses. Die Wucht war so stark, dass Teile der Außen- und Seitenwände weggedrückt wurden. Auch ein Nachbarhaus wurde beschädigt. Dort gingen Scheiben zu Bruch, die Fassade und ein geparktes Auto wurden in Mitleidenschaft gezogen. Rund 80 Rettungskräfte waren im Einsatz.

dpa 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion