Spektakuläre Funde am Flughafen

Elfenbein, Koks und lebende Tiere: Zoll zieht Bilanz

+

Frankfurt - Notebooks, Drogen und lebende Tiere: Der Flughafen-Zoll zieht heute Bilanz, was er so im vergangenen Jahr alles sichergestellt hat.

Der Zoll am Frankfurter Flughafen präsentiert heute seine spektakulärsten Funde des vergangenen Jahres. Die Beamten entdeckten im Reisegepäck der Passagiere unter anderem zersägte Elefantenstoßzähne, Kokain in Notebooks und lebende Tiere. Im Mai hatte etwa ein Reisender aus Mexiko 90 lebende Tiere dabei: Schildkröten, Schlangen und einen Leguan. Einige standen unter Artenschutz, viele haben die Reisequalen nicht überlebt.

Im Juli wollte ein Mann auf seinen Flug nach Asien 32 Kilo Elfenbein mitnehmen. Die Stoßzähne waren zersägt und auf drei Koffer verteilt. Im August hatten zwei junge Frauen aus Südamerika versucht, Kokain nach Deutschland zu schmuggeln - versteckt in Notebooks.

Flughafen: Die kuriose Funde des Zolls

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

dpa

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion