Erfolg für Zöllner am Frankfurter Flughafen

Kokain für 60.000 Euro in Spielzeugautos versteckt

Frankfurt - Spielzeug als Drogenversteck: Zöllner haben am Frankfurter Flughafen in einem Postpaket 200 Gramm hochreines Kokain entdeckt. Das Rauschgift war in zwei Modellautos verborgen, wie das Hauptzollamt heute in Frankfurt mitteilte.

Das Kokain war noch nicht gestreckt, die Fahnder gehen von einem Verkaufswert von mindestens 60.000 Euro aus. Den Beamten war das Paket verdächtig vorgekommen, als sie im Röntgenbild dunkle Schatten sahen. Die Kontrolle ereignete sich bereits im vergangenen Dezember, wurde aber erst jetzt bekannt.

Flughafen: Zoll zeigt seine kuriosen Funde

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion