Finanzämter haben Verantwortung abgegeben

Zoll ist jetzt für Kfz-Steuer zuständig

+

Darmstadt - Für die Kraftfahrzeugsteuer ist seit 1. Juli die Zollverwaltung bundesweit zuständig. Ansprechpartner sind nun die Hauptzollämter und nicht mehr - wie bislang - die Finanzämter in den Bundesländern.

Steuerpflichtige, die bereits dem Finanzamt eine Lastschrifteinzugsermächtigung beziehungsweise ein Sepa-Mandat zum Einzug der Kfz-Steuer erteilt haben, merken von der geänderten Zuständigkeit zunächst nichts, wie das Hauptzollamt Darmstadt weiter mitteilte. „Diese, wie auch die von den Finanzämtern erteilten Steuerbescheide bleiben gültig. Gewährte Steuervergünstigungen bleiben bestehen.“ Zu beachten sei lediglich, dass künftig eine der Bundeskassen in Trier, Kiel, Halle (Saale) oder Weiden i. d. Oberpfalz die Beträge abbuche.

Wer die Kfz-Steuer immer selbst überwiesen hat, sollte nun den neuen Zahlungsempfänger beachten. Hierzu versenden die Hauptzollämter vor dem nächsten Fälligkeitstermin Schreiben mit Informationen zur neuen Bankverbindung und den erforderlichen Angaben auf dem Überweisungsträger. Für Auskünfte hat die Zollverwaltung in Dresden eine zentrale Auskunftsstelle eingerichtet, die von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr unter der Telefonnummer 0351/44834550 erreichbar ist. E-Mail-Anfragen können an info.kraftst@zoll.de gerichtet werden. Informationen und Tipps zur Kfz-Steuer, zum Beispiel zu den für den jeweiligen Wohnort zuständigen Hauptzollämtern, sind auf der Internetseite des Zolls unter www.zoll.de eingestellt.

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

ku

Quelle: op-online.de

Kommentare