Flüssiges Kokain am Flughafen

Zollhund „Zeus“ beweist erneut göttlichen Riecher

+
Zollhund „Zeus“.

Frankfurt - „Zeus“ ist der Schrecken aller Schmuggler am Frankfurter Flughafen. Der Zollhund hat jetzt flüssiges Kokain im Wert von 400.000 Euro erschnüffelt.

Das Rauschgift befand sich im Gepäck eines 29-jährigen Niederländers, der mit dem Flieger aus Brasilien kam, wie eine Sprecherin des Hauptzollamtes mitteilte. Das Perfide: Mit dem Flüssig-Kokain war Kleidung und Bettwäsche getränkt worden, die sogar noch zum Teil in Folie eingeschweißt war. So fanden die Zollbeamten bei der Durchsuchung der beiden Koffer zunächst nichts Auffälliges.

Aber „Zeus“ hatte zu Recht Alarm geschlagen, wie ein anschließender Drogenwischtest zeigte: An den Textilien gab es Hinweise auf Kokain. Wie die Sprecherin erläuterte, entsprach das flüssige Rauschgift einem Gewicht von acht Kilogramm, was einen Schwarzmarktwert von 400.000 Euro ergibt. Der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen, die Ermittlungen dauern an.

Vor zwei Wochen hatte „Zeus“ im Koffer eines Amerikaners bereits 16 Kilo Kokain mit einem Schwarzmarktwert von 3,2 Millionen Euro gefunden.

dpa

Quelle: op-online.de

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • Google+
  • Merkliste
    schließen
  • Weitere
    schließen 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare