Weiter Zugausfälle und Verspätungen wegen Streiks

Frankfurt - Vor allem im Rhein-Main-Gebiet und in der Wetterau müssen Pendler und Reisende heute wegen des Lokführer-Streiks mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen. Denn voraussichtlich wird fast jeder dritte Zug nicht fahren.

„Es werden in etwa die gleichen Fahrten betroffen sein wie gestern“, sagte eine Sprecherin der Hessischen Landesbahn (HLB) am Freitagmorgen. Etwa 30 Prozent aller Züge würden ausfallen.

Die Lokführergewerkschaft GDL hatte am Mittwoch bundesweit zu einem 48-Stunden-Ausstand bei vielen Konkurrenten der Deutschen Bahn (DB) aufgerufen. Der Streik startete am Donnerstag um 2.00 Uhr. Die GDL will Einkommensverbesserungen und vor allem eine einheitliche Bezahlung aller 26.000 Lokführer in Deutschland durchsetzen.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare