Zukunftssicherung der Vereine: Drei Beispiele aus der Region

Wie sich Vereine für die Zukunft sichern können, zeigen drei Beispiele aus der Region.

TGS Jügesheim: Sehr breites Angebot

Rodgau - Um die Zukunft zu sichern, stellt sich Rodgaus größter Verein, die Turngesellschaft Jügesheim (2050 Mitglieder) breit auf. Kooperationen mit Kindergärten und Schulen gehören ebenso dazu wie das Projekt „Jobfit“. Dabei verhilft der Verein Jugendlichen zu Lehrstellen. Von Eltern-Kind-Turngruppen bis zum Little Ping-Pong bietet die TGS für Vor- und Grundschulkinder viel - sogar musikalische Früherziehung. Zum Alltag gehören Sportkurse mit den Krankenkassen und Angebote für die Altersgruppe „50 plus“. Starke Förderung genießt das Ehrenamt, indem hauptamtliche Mitarbeiter unterstützen, wann immer dies nötig ist. Auch schafft die TGS Arbeitsplätze für Behinderte und fördert die Persönlichkeitsentwicklung Jugendlicher - etwa durch ein freiwilliges soziales Jahr oder eine Lehre.

TGM SV Jügesheim: Ausbildung als Programm

Lesen Sie außerdem:

Interview mit Peter Dinkel

Die Vorturner der TG Bornheim

Rodgau - Eine mögliche Fusion von TGM SV und TGS ist derzeit das bestimmende Thema in der Jügesheimer Vereinsszene. Schon heute blickt TGM SV weit über den eigenen Tellerrand hinaus und engagiert sich außer in 14 Abteilungen des eigenen Sportbetriebs für soziale Bereiche des öffentlichen Lebens. Beispielhaft sind die Teilnahme an Integrationsprojekten des Kreises Offenbach mit dem Partnerverein Alevitischer Kulturverein Rodgau und die Begleitung des Projekts „Jobfit“, das der Lehrstellenvermittlung dient. In zwei Schulen organisiert der Verein überdies Aktionswochen unter dem Motto „Schule und Verein“. Im freiwilligen sozialen Jahr bildet TGM SV Sportreferenten, Fitnesskaufleute und Sportorganisatoren heran und beschäftigt sie als Hilfen der Übungsleiter im Jugendsport, in Schulen und Kindergärten.

SG Egelsbach: Wende durch Neubau

Egelsbach - Ende der 90er Jahre war die SG Egelsbach mit knapp 2700 Mitgliedern größter Sportverein im Kreis Offenbach. Seither ging es bergab, was Vorsitzender Edgar Karg vor allem auf fehlenden Platz für neue Angebote zurückführt. „Wir kämpfen seit über 15 Jahren für bessere Hallenbedingungen“, sagt Karg. Nun scheint der Durchbruch in Sicht: Der Kreis baut eine neue SG Egelsbach Schul-Sporthalle, die SGE will ein eigenes Sportzentrum mit 2000 Quadratmetern andocken und ist bereit, sich dafür mit 1,5 Millionen Euro zu verschulden. Im Neubau möchte der Verein Trendsportarten bieten, das Angebot für Senioren ausbauen und das Konzept der Medical-Fitness - die Kombination von Fitness, Physiotherapie und Sportverein - etablieren. Der Vorstand hofft so auf 600 neue Mitglieder, davon 200 durch „Rückgewinnung“.

Quelle: op-online.de

Kommentare