Zwei brutale Gewaltverbrechen

Jugendliche werden schwer verletzt

+

Gießen - Zu zwei brutalen Gewaltverbrechen kam es am Wochenende in Gießen. Ein 17-Jähriger musste nach Tritten gegen den Kopf notoperiert werden, ein 16-Jähriger wurde durch Messerstiche schwer verletzt.

Ein 17-Jähriger ist in Mittelhessen zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche musste notoperiert werden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Der 17-Jährige war ersten Ermittlungen zufolge am Sonntag in Wettenberg in Streit mit zwei Männer geraten. Diese schlugen ihr Opfer nieder und traten gegen dessen Kopf und Brust. Schließlich sei der Jugendliche eine etwa 80 Zentimeter hohe Mauer hinuntergefallen. Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus und suchen nun nach den Tätern.

Ein Tag zuvor griff ein 21-Jähriger einen 16-Jährigen an und rammte ihm ein Messer mehrfach in Brust und Oberschenkel. Hinzu eilende Passanten überwältigten den Täter und hielten ihn fest, bis die Polizei da war. Für das Opfer besteht keine Lebensgefahr. Der Täter ist mittlerweile wegen versuchten Mordes in Haft.

dpa/lfr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion