„Cash-Trapping"

Geldautomaten manipuliert

Frankfurt (dsc) - Zwei Männer im Alter von 34 und 50 Jahren wurden am Montagabend als mutmaßliche Täter des so genannten „Cash-Trapping" vorläufig festgenommen.

Die zwei Männer stehen im Verdacht, an zwei Geldautomaten in der Bockenheimer Landstraße sowie am Opernplatz die Ausgabeschächte manipuliert zu haben, so dass das auszuzahlende Geld an einem Klebestreifen hängen blieb. Für den Bankkunden entsteht meist der Eindruck einer technischen Störung. Sobald der Kunde den Automaten verlässt, holen die Diebe das festklebende Geld ab.

Entsprechende Beweismittel konnten nach der Festnahme bei der mutmaßlichen Tätern gefunden werden. Durch die Festnahme dürfte nach erster Einschätzung eine neue Serie des Cash-Trapping verhindert worden sein. Beide Tatverdächtige wurden in Untersuchungshaft genommen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion