Zuchtstute schwer misshandelt

Zwei Pferde Opfer von Tierquäler

Limburg - In der Nähe von Limburg haben Tierquäler offenbar bereits zweimal zugeschlagen und Pferde schwer misshandelt. Am Donnerstag hatte die Polizei berichtet, dass auf einer Koppel in Oberbrechen eine tragende Zuchtstute schwer verletzt worden sei.

Daraufhin meldete sich eine Pferdebesitzerin, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Sie habe berichtet, dass ihrem zwei Jahre alten Hengst bereits vor knapp zwei Wochen eine große Schnittwunde am Hinterbein zugefügt worden sei. Das Tier stand auf einer Weide in Niederbrechen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten.

Der braune Oldenburger musste operiert werden. Die Halterin schloss aus, dass sich das Tier selbst verletzt haben könnte. Zudem gab sie an, dass der Hengst bereits Ende August zweimal kleinere Verletzungen hatte.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare