Kurierfahrer bemerkt Feuer in Alsfeld

Zwei Tote bei Brand eines Fachwerkhauses

+

Alsfeld - Beim Brand eines Fachwerkhauses in Alsfeld im Vogelsbergkreis sind in der Nacht zum Mittwoch zwei Menschen ums Leben gekommen.

Polizisten hatten die Tür des brennenden Hauses eingetreten und zunächst eine 84-jährige Frau leblos gefunden, wie die Ermittler in Fulda mitteilten. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten die Rettungskräfte das noch immer stark verrauchte Gebäude betreten und fanden eine weitere Leiche. Dabei handele es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den 86 Jahre alten Mann. "Bei einer Brandleiche ist das aber zunächst nicht sicher", sagte ein Polizeisprecher. Die Leiche werde geborgen, wenn die Rauchentwicklung nachlasse. Ein Kurierfahrer hatte das Feuer in der Nacht bemerkt und die Retter gerufen. Die Feuerwehr rückte mit einem großen Aufgebot an und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarhäuser.

Der Schaden betrage rund 100.000 Euro, hieß es. Zur Ursache des Feuers machte die Polizei am Morgen keine Angaben. Brandermittler des Landeskriminalamtes (LKA) seien verständigt, um sich den Brandort am Mittwoch oder Donnerstag anzusehen.

Fotos: Zwei Tote bei Brand eines Fachwerkhauses

Bei zwei weiteren Bränden im Lahn-Dill-Kreis in Mittelhessen ist gestern Abend ein Schaden von rund 420.000 Euro entstanden. Dabei erlitt eine 68 Jahre alte Frau in Dietzhölztal eine Rauchvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei in Gießen mitteilte. In ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus war das Feuer aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochen. Ein Brandmelder hatte sie auf das Feuer aufmerksam gemacht. Die zehn weiteren Hausbewohner konnten das nach dem Feuer nicht mehr bewohnbare Gebäude unverletzt verlassen.

In Solms-Niederbiel standen etwas später am Abend rund 1100 Ballen Stroh und Heu in einer landwirtschaftlichen Halle in Flammen. Als Ursache für das Feuer sei Brandstiftung nicht auszuschließen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr war in der Nacht damit beschäftigt, die Ballen auseinanderzuziehen und abzulöschen.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion