Lkw- und Motorradfahrer sterben

Zwei schwere Unfälle, zwei tote Menschen

+

Kassel - Am späten Abend und am frühen Morgen ereigneten sich zwei tragische Unfälle in Nordhessen: Dabei kamen ein Lkw- und ein Motorradfahrer ums Leben.

Ein 50 Jahre alter Motorradfahrer ist in Nordhessen gegen einen Lastwagen gefahren und ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Kassel mitteilte, war der Mann gestern Abend auf der Bundesstraße 251 zwischen Zierenberg und Wolfhagen (Landkreis Kassel) unterwegs.

Der Lastwagen sei ihm entgegengekommen und trotz eines Verbots nach links auf einen Parkplatz abgebogen. Der Motorradfahrer fuhr gegen den hinteren Teil des Sattelaufliegers und verletzte sich so schwer, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der 59 Jahre alte Lastwagenfahrer erlitt einen Schock und wurde in eine Klinik gebracht.

Lkws krachen auf A7 gegeneinander: ein Toter

Des Weiteren kam bei einem Lastwagenunfall auf der Autobahn 7 bei Hann. Münden (Landkreis Göttingen) ein Mensch ums Leben. Wie die Polizei Göttingen mitteilte, kam am frühen Morgen nahe der hessischen Landesgrenze ein Lastwagen vom rechten Fahrstreifen ab und fuhr nach links. Hinter der Werratalbrücke habe er die Mittelleitplanke durchbrochen und sei auf die Gegenfahrbahn gekippt. Der Fahrer eines entgegenkommenden Lastwagens konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen das gestürzte Fahrzeug.

Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er starb. Der Fahrer des umgekippten Lastwagens wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Trümmerteile verteilten sich über alle Fahrbahnen. Die Polizei geht wegen der Aufräumarbeiten von einer Vollsperrung der Autobahn bis zum Mittag aus. Es bildeten sich kilometerlange Staus. Auch die Umleitungsstrecken sind überlastet.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion