Autonomes Fahren

Apple baute 2020 Roboterwagen-Tests aus - Spekulationen zu Apple-Auto gehen weiter

Apple löst sich aus der iPhone-Abhängigkeit (Symbolbild).
+
Es darf spekuliert werden: Kommt bald ein Auto von Apple? (Symbolbild)

Seit Wochen gibt es wieder verstärkt Gerüchte über ein Auto von Apple – doch dann nahmen die angeblichen Partner Hyundai und Kia die Spannung raus.

Update vom 12. Februar: Apple hat im Jahr 2020 die Tests seiner selbstfahrenden Autos deutlich ausgebaut, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtete. 30 zu Roboterwagen umgebaute Fahrzeuge des iPhone-Konzerns legten von Dezember 2019 bis Ende November 2020 gut 30.000 Kilometer vom Computer gesteuert zurück, wie laut dpa aus der jährlichen Statistik der kalifornischen Verkehrsbehörde hervorgeht. Dabei mussten Sicherheitsfahrer 130 Mal die Kontrolle übernehmen, heißt es in dem Bericht. Im vorherigen Zwölfmonats-Zeitraum fuhren demnach Apples Roboterautos rund 12.000 Kilometer im Silicon Valley.

Die Spekulationen über ein Apple-Auto gehen unterdessen weiter. Zuletzt war vor allem über eine mögliche Kooperation mit dem südkoreanischen Hyundai-Konzern und seiner Marke Kia spekuliert worden. So hieß es, dass die Produktion eines selbstfahrenden Apple-Wagens in Kias Werk im US-Bundesstaat Georgia zum Jahr 2024 vorbereitet werden solle. Hyundai teilte Anfang der Woche aber mit, dass es derzeit keine Gespräche mit Apple über die Entwicklung von selbstfahrenden Autos gebe.

Apple entwickelt schon seit Jahren Technologie für das autonome Fahren und testet zu Roboterautos umgebaute SUV der Toyota-Luxusmarke Lexus auf öffentlichen Straßen. Am Anfang des schon seit mehr als fünf Jahren laufenden Autoprojekts zeigte Apple auch schon Prototypen an Zulieferer, wie dpa ebenfalls berichtete; danach wurde es jedoch vor allem auf Software ausgerichtet.

Hyundai und Kia: Nicht in Gesprächen zu selbstfahrendem Apple-Auto

Update vom 9. Februar: Die südkoreanischen Autobauer Hyundai und Kia haben wochenlangen Spekulationen über eine Zusammenarbeit beim Bau eines Apple-Autos* einen Dämpfer versetzt. Das berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa, Stand: 8. Februar). Man sei derzeit nicht in Gesprächen mit dem iPhone-Konzern über die Entwicklung autonomer Fahrzeuge, teilten Hyundai und die Tochterfirma Kia laut dpa am Montag mit. Sie bekämen von einer Reihe von Unternehmen Anfragen zur gemeinsamen Entwicklung selbstfahrender Elektroautos, es sei aber noch nichts entschieden, hieß es laut dpa weiter in Mitteilungen an die Börse in Seoul.

Die Berichte, wonach der südkoreanische Konzern der Auto-Partner von Apple werden soll, hatten den Aktienkurs von Hyundai und Kia steigen lassen, wie dpa schreibt. Nach der Mitteilung am Montag verloren demnach Aktien von Hyundai rund sechs Prozent und Papiere von Kia mehr als 13 Prozent.

Lesen Sie zudem: Wegen Abgasnorm: Dieser BMW darf in Europa nicht mehr verkauft werden

Hyundai und Kia: Keine Gespräche über selbstfahrendes Apple-Auto

Schon am Wochenende hatte der Finanzdienst Bloomberg, wie dpa berichtet, unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, Apple habe Gespräche mit Hyundai und Kia ausgesetzt. Dabei bekräftigte Bloomberg Informationen der japanischen Zeitung „Nikkei“, wonach Apple in ähnlichen Gesprächen mit diversen Autoherstellern gewesen sei.

Hyundai hatte Gespräche mit Apple Anfang Januar in Reaktion auf Medienberichte erst bestätigt, schildert dpa die Hintergründe, sei dann aber wieder zurückgerudert und habe nur noch vom Interesse mehrerer Unternehmen an einer Zusammenarbeit gesprochen. Apple selbst gilt, wie es in dem Bericht von dpa außerdem heißt, als äußerst sensibel, wenn Zulieferer oder Partner den Konzern öffentlich etwa als Kunden nennen wollen.

Lesen Sie zudem: Neue E-Klasse von Mercedes-Benz streift Opa-Image ab - knackiger Riese

Gerüchte zum ersten Auto von Apple – Kooperation mit Hyundai?

Artikel vom 15. Januar: Bisher dementierte Hyundai* die Spekulationen – und Apple schwieg. Trotzdem brodelt die Gerüchteküche weiter: Berichten zufolge könnten der Technologie-Riese aus dem Silicon Valley und der südkoreanische Autobauer die gemeinsame Entwicklung eines Apple-Cars planen.

Ein Auto vom Tech-Giganten AppleMittlerweile „verdichten sich die Gerüchte“, wie auf der Internetseite der „IAA Mobility“ (www.iaa.de, Stand: 15. Januar 2021) zu lesen ist: Schon für den März sollen Hyundai und Apple die offizielle Verkündung der Kooperation planen, wie zumindest südkoreanische Medien berichtet hätten.

Lesen Sie zudem: Elektroautos im Check: Die wichtigsten Fragen zur E-Mobilität

Noch weitere spannende Details seien den Berichten zufolge durchgesickert, heißt es auf iaa.de:. So könnten die möglichen Kooperationspartner bereits im Jahr 2022 den ersten Prototypen des Apple-Cars vorstellen und 2024 die Serienproduktion beginnen. Noch ist allerdings nichts bestätigt. Über eine mögliche Kooperation in diese Richtung darf weiter spekuliert werden.

IAA 2021 vom 7. bis 12. September 2021 in München

Vom 7. bis zum 12. September 2021 findet die Internationale Automobil Ausstellung IAA in München statt. Sechs Tage lang dreht sich hier alles um die Mobilität. (ahu) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks

Quellen: dpa; www.iaa.de; Reuters

Auch interessant: IAA wirbt um Autohersteller aus aller Welt – doch wer ist bisher an Bord?

Sounddesign bei Elektrofahrzeugen

Töne etwa zur Begrüßung
Akustische Signalwirkung
Vision M Next von BMW
Mini Electric
Sounddesign bei Elektrofahrzeugen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare