Ratgeber

Autofahren im Winter: Die wichtigsten Tipps und Gesetze, die Sie beachten sollten

Im Winter gelten für Autofahrer andere Regeln. Einige stammen vom Gesetzgeber – andere gebieten die Umstände. Wir haben Ihnen die wichtigsten zusammengefasst.

Das Autofahren im Winter erfordert hohe Konzentration, Aufmerksamkeit und einige besondere Vorsichtsmaßnahmen. Denn Schnee, Eis und schlechte Sichtverhältnisse können schnell zu Unfällen führen. Daher empfiehlt es sich grundsätzlich, umsichtiger zu fahren, Stress bei der Autofahrt zu vermeiden und das Auto für den Winter zu rüsten. An bestimmten Stellen muss zudem besonders aufgepasst werden*. Zudem sollten Sie über einige spezielle Gesetzeslagen Bescheid wissen, die im Winter gelten.

Lesen Sie auch: Völlig übergeschnappt? Raser mit irrem Tempo geblitzt – Staatsanwaltschaft schaltet sich ein.

Autofahren im Winter: Tipps und wichtige Gesetze

Auch Deutschland bekommt vom Schweizer Schnee-Chaos etwas ab

Im Winter verweisen Autofahrer, die zu schnell gefahren sind und erwischt wurden, gerne auf ein Gesetz: Ist ein Straßenschild nämlich mit Schnee bedeckt und daher unlesbar, verliert es seine Gültigkeit – so meinen jedenfalls Viele. Ganz so einfach ist es aber nicht. So sind zum Beispiel Stoppschilder allein anhand ihrer Form erkennbar und damit für Autofahrer gültig. Bei Verkehrsschildern mit Tempolimits dagegen muss der Fahrer nachweisen können, dass das Schild bedeckt war, und er nur deswegen die Höchstgeschwindigkeit überschritten hat. Außerdem kann der Gesetzgeber auch immer darauf verweisen, dass der Fahrer seine Geschwindigkeit an die Witterungsverhältnisse anpassen muss. Weitere Tipps und Regeln:

  • Vor dem Losfahren: Achten Sie darauf, festes Schuhwerk anzuziehen. Zudem sollte Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage sein. Und selbstverständlich sollte Ihr Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Das allein reicht aber nicht, wie die Südwest Presse schreibt. So sollten Sie auch regelmäßig Reifendruck und Profil der Reifen überprüfen.
  • Während der Fahrt: Zögern Sie nicht, bei schlechten Sichtverhältnissen das Abblendlicht oder Tagfahrlicht anzuschalten. Vor allem weiße und silberne Autos gehen im Schneetreiben schnell unter.
  • Während der Fahrt: Pflegen Sie einen ruhigen Fahrstil. Niedrige Drehzahlen und der Verzicht auf hektische und riskante Fahrmanöver machen Ihre Fahrt im Winter weitaus sicherer. Halten Sie zudem großen Abstand zu Ihrem Vordermann – bei Glätte, Schnee und Eis verlängert sich der Bremsweg teils drastisch.
  • Während der Fahrt: Achten Sie darauf, freie Sicht aus Ihrer Windschutzscheibe zu haben. Können Sie nur durch ein frei geschrubbtes Loch blicken, tragen Sie im Falle eines Unfalls eine Mitschuld! Liegt auf dem Dach Ihres Fahrzeugs eine dicke Schicht Schnee, müssen Sie diese ebenfalls entfernen, da diese während der Fahrt herunterrutschen und die Autos hinter Ihnen behindern kann.
  • Während der Fahrt: Kommt es zu einer gefährlichen Situation, versuchen Sie, Ruhe zu bewahren. Hektisches Gegenlenken oder abruptes Bremsen verschlimmert bei glatten Verhältnissen Ihre Situation zusätzlich. Besser: Sanft gegensteuern und auskuppeln.

Auch interessant: Revolutionäre Idee: Neues Elektroauto behebt großes Manko

Autofahren bei Schnee und Kälte: Unbeschadet durch den Winter kommen

Auch wenn dieser Winter anders ist, und die Straßen wegen des Corona-Lockdowns möglicherweise nicht ganz so voll wie gewohnt sind, ist dennoch Vorsicht geboten. Denn die leereren Straßen bergen wiederum andere Gefahren, auf die es zu achten gilt. In ländlicheren Regionen trauen sich beispielsweise Tiere vermehrt in die Nähe von Verkehrsstraßen. Bleiben Sie also achtsam und fahren Sie vorsichtig. (fh) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Lesen Sie auch: Apple-Auto: Weiterer Hinweis auf ein „Smartcar“ – das steckt dahinter.

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Winterwaschzusatz für die Scheibenwaschanlage
Winterreifen-Symbol
Eiskratzer
Gummipflege am Auto
Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Rubriklistenbild: © Francesca Agosta/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare