Wegen Coronavirus-Pandemie

Apple-Keynote: iPhone erhält revolutionäre Neuerung - dann spricht Cook von einem „historischen Tag“

Am 22. Juni stand die Apple-Keynote an. Entwickler und Fans fiebern dem Termin entgegen. Erste Leaks lassen mögliche Veränderungen vermuten.

  • Die Apple-Keynote fand am Abend des 22. Juni statt.
  • Wegen der Coronavirus-Pandemie* wurde sie ins Internet verlegt.
  • Auf der Keynote stellte Apple die Software-Neuheiten für iPhone, iPad, Apple Watch und Mac vor. 

+++ 20.55 Uhr: Und das war es mit der Keynote von Apple! Es wurde nicht zu viel versprochen. Alle wichtigen Geräte bekommen einen neue Software spendiert - hier gibt es eine Übersicht. Zudem kündigte Apple an, alle künftigen Macs mit einem eigenen Prozessor auszustatten, was einer kleinen technischen Revolution gleichzusetzen ist. 

Keynote im Ticker: „Historischer Tag“ für Apple - alle neuen Macs laufen in Zukunft mit eigenen ARM-Prozessoren

+++ 20.35 Uhr: Und jetzt wird es nochmal spannend: Tim Cook spricht von einem „historischen Tag“ für Apple. 

Es kommt wie zu es zu erwarten war: Apple kündigt an, in Zukunft auf eigene ARM-Prozessoren zu setzen. Zuvor setzte Apple bekanntlich auf Intel-Prozessoren. 

ARM (Advanced RISC Machines)-Prozessoren basieren auf der RISC-Architektur (Reduced Instruction Set Computer) und ermöglichen einfach gesagt ein schnelleres Arbeiten. Zudem sind die ARM-Prozessoren ideal für kleinere Geräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops, da sie nicht groß sind, wenig komplex und einen geringeren Stromverbrauch versprechen. 

Mit den ARM-Prozessoren sollen alle Macs „ein total neues Level an Leistungsfähigkeit“ bekommen. So weit so gut. Scheinbar plant Apple, auch eigene Grafikeinheiten zu bauen. 

Apple nutzt die Gelegenheit, um eigene Anwendungen wie Final Cut Pro oder Logic Pro mit dem neuen ARM-Prozessor zu demonstrieren. 

Bevor sich die ersten beschweren: Mit der Funktion Rosetta 2 soll es auch möglich sein, alte Apps weiter nutzen zu können. 

Was besonders praktisch ist: mit der neuen macOS-Software Big Sur lassen sich auch iOS-Apps mit ARM-Support auf dem Desktop nutzen. Die Apps können über den macOS-App-Store downgeloadet werden. 

Und wie bereits angenommen, werden die ersten Macs mit den neuen ARM-Prozessoren Ende des Jahres auf den Markt kommen. Man darf gespannt sein.

Apple Keynote: Alle Macs bekommen völlig neuen Anstrich mit Big Sur - Safari-Browser setzt auf Datenschutz

+++ 20.15 Uhr: Und jetzt zu einem der Highlights der heutigen Keynote: die neue Software für den Mac: macOS Big Sur! 

Mit Big Sur soll es große Ändrungen im Design geben - vor allem die Kalender-App und die Mail-App bekommen einen neuen Anstrich. Zudem gibt es ein modifiziertes Notification Centre und neue Systemeinstellungen.

Außerdem bekommen die Menüleiste oder Maps ein neues Design - Apple hat also vor allem die Optik optimiert - das Auge wird sich freuen. 

Weiter geht es mit Safari: der Apple-Browser legt wohl vor allem in der Geschwindigkeit zu. Apple wirbt damit, dass Safari 50 Prozent schneller sein soll als der Chrome-Browser - das wäre schon eine Hausmarke. 

Zudem soll es neue Sicherheitsfunktionen geben. Beispielsweise gibt es eine neue Privacy-Ansicht für jede besuchte Website und bezüglich der gespreicherten Passwörter überprüft Safari, ob ein möglicher Hacker-Angriff hinter der Nutzung steckt. 

Neben einer Übersetzungs-Funktion wird dem neuen Safari-Browser nachgesagt, dem Nutzer anzeigen zu können, welche persönlichen Daten beim Besuch einer Website im Hintergrund getrackt werden. Das klingt nach einer sinnvollen Erweiterung. 

+++ 20.10 Uhr: Und nun ein kleiner Abstecher zur neuen Software für Apple TV: tvOS!

Zum einen macht Apple Werbung für eine neue Serie, die exklusiv bei Apple TV+ abrufbar sein wird. Auch hier wurde erwartet, dass Apple mit eigenen Serien- und Film-Produktionen Nutzer anziehen will. Doch ob das reicht, um die Big Player wie Netflix und Amazon anzugreifen? 

Weiter soll es die Bild-in-Bild-Funktion geben, also die Möglichkeit, ein Video bei der parallelen Nutzung einer anderen Anwendung nicht unterbrechen zu müssen. 

Keynote von Apple im Live-Ticker: Mit watchOS 7 kann der Schlafrhythmus festgelegt werden

+++ 19.55 Uhr: Und jetzt weiter mit der neuen Software für die Apple Watch: watchOS 7!

Die neue Software schafft es, Ziffernblätter künftig mit anderen Personen zu teilen. Außerdem können endlich mehr Anwendungen auf einem Watchface dargestellt werden. 

Die Aktivitätsapp wird in Zukunt auf den Namen „Fitness“ hören und kommt mit einem erneuerten Design daher. 

Das größte Update mit watchOS 7 kommt jedoch mit der Schlaf-Tracking-Funktion. Dabei kann mit der neuen Software neben der Atemfrequenz auch die Bewegungen im Schlaf gemessen werden und so erkannt werden, wann man schläft und wann eben nicht. 

Durch die neuen Funktionen ist es also möglich, einen gewissen Schlafrhythmus festzulegen und bekommt von der Apple Watch eine Art Unterstützung, diesen Rhtythmus auch einzuhalten. 

Ein lustiges Gadget: mit der neuen Software soll es möglich sein, einzusehen, ob man sich lange genug die Hände gewaschen hat. Vor allem in der aktuellen Zeit keine allzu schlechte Funktion. 

+++ 19.50 Uhr: Und nun zu einem kleinen Update für die Airpods von Apple! Die kleinen Bluetooth-Kopfhörer werden künftig noch einen Tick praktischer. So sollen die Airpods erkennen, wenn man das Gerät wechselt. 

Wechselt man also beispielsweise vom iPhone zum iPad, erkennt das die neue Software und man kann automatisch den Song oder den Podcast, den man eben noch auf dem iPhone gehört hat, weiter auf dem iPad hören. Das klingt spannend. Das soll übrigens auch mit weiteren Geräten möglich sein. 

Keynote von Apple im Ticker: iPad-Nutzung wird mit neuer Software übersichtlicher

+++ 19.35 Uhr: Weiter geht es mit der neuen Software für das iPad: iPadOS 14!

Natürlich wird es die neue App-Übersicht und die neuen Widgets auch für die neue iPad-Software geben. 

Darüberhinaus soll in Anwendungen wie der Foto-App oder der Notiz-App eine Sidebar integriert werden - dadurch wird die Übersicht erleichtert. 

Das ist wirklich praktisch: Eingehende Anrufe nehmen bei iPadOS 14 nicht mehr den gesamten Bildschirm ein sondern erscheinen als kleines Widget im oberen Bereich des Screens. Man kann sich die Benachrichtigung eines Anrufs wie eine Push-Nachricht vorstellen. 

Apple optimiert ebenfalls die Nutzung des Pencils für das iPad und zwar in Form der Scribble-Anwendung. Mit Scribble wird es möglich sein, auch endlich in entsprechende Textfelder zu schreiben. Will man also eine URL eintippen, kann man das künftig auch mit dem Pencil machen - bisher konnte das der Pencil nicht. 

Mit Scribble erkennt die Software also automatisch den geschriebenen Text. Weiter kann man mit dem Pencil nun noch besser zeichnen und das iPad bedienen. 

Keynote von Apple im Live-Ticker: Bald kann das iPhone den Autoschlüssel ersetzen

+++ 19.30 Uhr: Wie bereits zu erwarten war, kommt mit der neuen iPhone-Software auch die Funktion des mobilen Autoschlüssels. Die Funktion trägt den Namen „Carkey“. Damit soll es auch möglich sein, einer anderen Person über iMessage den Zugriff zum Fahrzeug zu geben. 

+++ 19.20 Uhr: Damit sind wir mit den hauptsächlichen Neuheiten der neuen iPhone-Software fast durch. Denn auch bei Siri wird sich was ändern - und zwar die Darstellung. So wird Siri bei der Benutzung nicht mehr den gesamten Bildschirm einnehmen, sondern als verkleinertes Widget im unteren Bereich des Screens. 

Praktisch: mit Carkey kann das iPhone zum mobilen Autoschlüssel werden.

Siri soll natürlich auch wieder schlauer werden und eine sehr praktische Übersetzungs-Funktion (Translate-App) besitzen. Die Diktierfunktion soll ebenfalls verbessert sein. 

Apple-Keynote im Live-Ticker: Das ändert sich alles mit der neuen iPhone-Software iOS 14

+++ 19.07 Uhr: Nach der kleinen Einführung geht es weiter mit der neuen iPhone-Software: iOS 14! 

Die neue Software kommt mit einer sogenannten App-Bibliothek, die es dem Nutzer deutlich einfacher machen soll, die Übersicht über alle Apps zu behalten. Dabei wird sich vor allem die Ansicht des Homescreens verändern. Das Organisieren der Apps wird deutlich leichter. 

Doch es wird noch besser: Apple nimmt auch bei den Widgets Änderungen vor. Mit iOS 14 kommen sie in verschiedenen Größen daher und so wird es jedem Nutzer möglich sein, sein Homescreen individuell zu gestalten. 

Beispielsweise kann man das Wetter-Widget nun auch auf den Homescreen platzieren - das war zuvor noch nicht möglich. 

Weiter wird es eine Bild-in-Bild-Funktion geben: Man kann also in Zukunft zwischen den Apps wechseln ohne das Video, das man sich gerade anschaut, unterbrechen zu müssen. Nachrichten schreiben und parallel ein Video auf Youtube schauen wird dadurch möglich sein. Eine ähnliche Funktion gibt es bereits bei den neuen iPads mit der Multi-Tasking-Funktion. 

+++ 19.06 Uhr: Cook nutzt die Gelegenheit, um auf die aktuellen Geschehnisse in den USA rund um die durch den schrecklichen Tod von George Floyd ausgelösten Proteste bezüglich Rassismus hinzuweisen und sagt: „Auch Apple will die Welt zu einem besseren Ort machen.“ 

Apple-Chef Tim Cook begrüßt die Zuschauer im leeren Steve-Jobs-Theater. 

+++ 19 Uhr: Los geht‘s! Die Apple-Keynote startet! Tim Cook begrüßt alle Zuschauer im leeren Steve-Jobs-Theater. 

Apple-Keynote JETZT im Live-Ticker: Wird das iPhone zum mobilen Autoschlüssel? 

Update 18.45 Uhr: In 15 Minuten startet die Keynote - hier gibt es nochmal alle Hinweise, wie Sie das Event im kostenlosen Live-Stream sehen können. 

Update 18.40 Uhr: Für viele scheint der Umstand, die Keynote heute Abend nicht vor Ort miterleben zu können, noch ein wenig ungewohnt zu sein. 

Update 18.31 Uhr: Das Event des Abends der WWDC20 rückt immer näher - in einer knappen halben Stunde steigt die Keynote von Apple in Cupertino und wir sind live dabei! Heute Abend wird es neben der Vorstellung der neuen Betriebssysteme mit Sicherheit auch viele Neuheiten in Sachen Apps geben. 

Zum einen wird eine neue Fitness-App erwartet - hier darf man gespannt sein, was sich Apple hat einfallen lassen. Zum anderen könnte das iPhone mit einer entsprechenden App zu einem mobilen Autoschlüssel umgeformt werden. 

Apple-Keynote der WWDC20 im Live-Ticker: Ende der Intel-Prozessoren bei den Macs?

Update vom 22. Juni 2020: Laut einem Gerücht, das ebenfalls heiß gehandelt wird, könnte Apple heute das Ende von Macbooks mit Intel-Prozessoren und den Wechsel zu ARM-Prozessoren ankündigen. Das würde eine absolute Zäsur für die Macs darstellen. Die Gerüchte um diesen Wechsel halten sich bereits seit Jahren - nun könnte es tatsächlich so weit sein. 

Einem Bericht von Bloomberg-Reporter Mark Gurman zufolge arbeitet Apple an mindestens drei ARM-Chips, die sich alle an dem A-14-Chip orientieren, der beim kommenden iPhone 12 und dem kommenden iPad Pro eingebaut werden soll.  

ARM (Advanced RISC Machines)-Prozessoren basieren auf der RISC-Architektur (Reduced Instruction Set Computer) und ermöglichen einfach gesagt ein schnelleres Arbeiten. Zudem sind die ARM-Prozessoren ideal für kleinere Geräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops, da sie nicht groß sind, wenig komplex und einen geringeren Stromverbrauch versprechen. 

Die ersten Macs mit ARM-Prozessoren könnten 2021 auf den Markt kommen. 

Keynote von Apple im Live-Ticker: Diese Software-Neuheiten werden heute Abend vorgestellt

Update vom 22. Juni: Nochmal zur Erinnerung - heute Abend um 19 Uhr geht es los mit der Apple-Keynote! Mit der Vorstellung neuer Hardware können wir auf der heutigen Veranstaltung also wohl nicht rechnen (siehe Update unten). Dafür gilt es als sicher, dass Apple einen Vorgeschmack auf die neuen Betriebssysteme für iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV und Mac geben wird. 

Konkret kann also erwartet werden, dass iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7, tvOS14 und macOS 10.16 präsentiert werden. 

Apple-Keynote heute im Live-Ticker: Leaks sorgen für Wirbel - kommt eine große Änderung für das iPhone? 

Update vom 22. Juni 2020: Am heutigen Montag findet Apples Worldwide Developers Conference (WWDC) gemeinsam mit einer Keynote statt. Wegen der Corona-Pandemie wird sie nur online abgehalten.

Apple-Fans warten bereits gespannt auf die neuesten Entwicklungen, die bei derApple-Keynote vorgestellt werden. Laut dem Fachportal maclife.de kursieren aktuelle Gerüchte, dass Apple das iOS 14 möglicherweise doch nicht präsentieren wird. Stattdessen könnte iOS in iPhoneOS umbenannt werden und neue Funktionen, wie beispielsweise ein verbesserter Home-Bildschirm mit Listenansicht und neue Apps vorgestellt werden.

Das Portal Notebookcheck.com meldet außerdem, dass zwei bekannte Leaker erfahren haben wollen, dass bei der Apple-Keynote keine Hardware gelauncht werden soll. Somit würden - entgegen vorheriger Gerüchte - nicht das neue iMac, die AirPods Studio Kopfhörer und das neue Apple TV vorgestellt werden.

Update vom 19. Juni 2020: Wenige Tage vor der kommenden Apple-Keynote herrscht noch viel Rätselraten um die möglichen Neuheiten. Die ganz großen Hardware-Produkte waren bisher nicht im Fokus der Spekulationen, was sich durch einen aktuellen Tweet ändern könnte.

Der Technik-Spezialist Jon Prosser, bekannt für Leaks von Apple- und Android-Produkten, postete ein Bild des Prototypen „C68“. Hinter diesem kryptischen Namen verbirgt sich eine mögliche Weiterentwicklung der Ladematte „AirPower“, deren Entwicklung 2019 eingestellt wurde, wie das Fachportal maclife.de erklärt.

Natürlich gibt es von anderen Experten Zweifel an dem Bildmaterial. Bei Fans dürfte sich dadurch trotzdem die Spannung vor der Keynote erhöhen. Schließlich gibt es jetzt wieder Hoffnung auf die Umsetzung einer praktischen Ladematte.

Apple-Keynote im Ticker: Erste Leaks lassen über Neuerungen vermuten

Cupertino/Kalifornien - Am 22. Juni 2020 um 19.00 Uhr wird die nächste Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple stattfinden. Die Veranstaltung soll auch eine Keynote, also eine Vorstellung neuer Entwicklungen beinhalten - die Apple-Keynote kann ebenso im kostenlosen Live-Stream verfolgt werden.

Aber in diesem Jahr werden Nutzer, Entwickler und Presseleute nicht wie in den letzten Jahren in das Steve Jobs Theater im Apple Park geladen. Im September 2019 präsentierte Tim Cook dort das neue iPhone 11 und den Streaming-Dienst Apple TV+ der Öffentlichkeit.

Apple-Keynote im Ticker: Event findet wegen der Corona-Pandemie virtuell statt

Doch 2020 ist in Cupertino alles anders. Die Coronavirus-Pandemie* beeinflusst auch den amerikanischen Technik-Giganten. Somit verlegt Apple die WWDC ins Internet. „Wir führen die WWDC 2020 diesen Juni auf innovative Weise für Millionen von Entwicklern auf der ganzen Welt durch und beim Zusammenbringen der gesamten Entwickler-Community werden wir ganz neue Erfahrungen machen“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple in einer Pressemitteilung über die kommende Apple-Keynote.

Welche Neuerungen vorgestellt, werden ist noch unbekannt. Einige Leaks lassen jedoch vermuten, dass das neue Betriebssystem iOS 14 vorgestellt wird. Das könnte einen überarbeiteten Homescreen und eine neue Fitness-App beinhalten, wie das Digitalmagazin Futurezone berichtet. Auch über eine persönliche Gestaltung von Standardanwendungen wie der Mail- oder Musik-App wird gemunkelt. Bereits im April überraschte Apple mit der Vorstellung eines neuen iPhones.

Ticker: Die Apple-Keynote im Juni 2020 stellt Betriebssysteme vor

Bei der Keynote im Sommer geht es immer um die Betriebssysteme von Apple. Veränderungen und neue Funktionen sind vor allem für Entwickler relevant, da die von ihnen programmierten Apps mit den Betriebssystemen kompatibel sein müssen, um reibungslos zu funktionieren.

Auf Twitter fiebern Entwickler und Apple-Fans dem 22. Juni entgegen. „Ich kann es einfach nicht erwarten. Die Zeit vergeht nicht wie im Flug! Noch 6 Tage“, schrieb ein User unter dem häufig verwendeten Hashtag #WWDC2020.

Auf YouTube für alle zu verfolgen: Die Apple-Keynote im Juni 2020

Groß dürfte die Freue vor allem darüber sein, dass die Keynote für alle zugänglich ist. Auch in den letzten Jahren konnten die Apple-Veranstaltungen live verfolgt werden. Aber es waren auch Gäste wirklich vor Ort und diese konnten die Keynote somit noch intensiver erleben.

Im Juni 2020 sitzen alle Teilnehmer weltweit vor ihren Endgeräten. Das Erlebnis dürfte für alle ähnlich sein. Der YouTube-Link unter dem die Präsentation amMontag, 22. Juni 2020, um 19.00 Uhr beginnen soll, ist bereits bekannt.

Video: Viele App-Updates auf iOS: Dieser Grund steckt dahinter

lb

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © AFP / BERNADETTE SIMPAO

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare