Neues Playset

Disney Infinity 3.0 - Star Wars: Das Erwachen der Macht im Test

Disney Interactive und Lucasfilm haben das "Star Wars: Das Erwachen der Macht"-Playset für Disney Infinity veröffentlicht. Hier geht es zum Test.

Yippie, Star Wars ist zurück! Disney und Regisseur J. J. Abrams geben uns mit "Das Erwachen der Macht" endlich wieder einen Star-Wars-Film wie die Fans ihn erträumten. Kein Jar Jar Binks, keine Handelsföderation und ähnlicher Mist (alle Spoiler zu Star Wars 7 gibt es übrigens hier). Keine Frage: Zum Filmstart wollen auch die Videospiel-Fans bedient sein. Wer die Charaktere aus dem neuen Teil der Saga spielen will, kommt um das Disney-Infinity-Playset zu "Das Erwachen der Macht" nicht herum. Freilich gibt es diese Schlacht von Jakku auch als Multiplayer-Karte im Shooter "Star Wars Battlefront". Aber die Schlacht dient lediglich als Hintergrund-Kulisse. Fguren aus "Star Wars 7" sucht man vergebens.

Das Playset zu "Das Erwachen der Macht" wird mit den Figuren von Rey und Finn ausgeliefert. Separat gibt es noch den neuen Öberbösewicht Kylo Ren sowie Rebellen-Pilot Poe Dameron zu kaufen.Finn und Rey können sind auf Nahkampfwaffen und Blaster beschränkt. Wer in "Das Erwachen der Macht" mit einem Laserschwert hantieren will, sollte sich Kylo Ren besorgen.

Atmosphärisch ist "Das Erwachen der Macht" absolut gelungen. Das Spiel bietet den original Soundtrack von Star Wars 7 und die Synchronsprecher aus dem Fim. Im Laufe der Story tauchen auch Charaktere wie Han Solo oder Prinzessin Leia auf. Allerdings merkt man, dass Disney Interactive peinlich bemüht ist, bloß nicht zu Spoilern. Was für Fans, die dem Film noch nicht gesehen haben, natürlich erfreulich ist. So wurde eine Story um Rey und Finn konstruiert, die nicht 1:1 mit "Star Wars 7" deckungsgleich ist. Das Hauptabenteuer ist leider schon in gut drei Stunden durchgespielt. Hinzu kommen einige Nebenmissionen, die noch ein paar kurze Herausforderungen bieten. Spielerisch sind die Missionen allesamt leicht Kost. Was wenig wundert. Schließlich will Disney Interactive die Kinder als Hauptzielgruppe der Playsets und Figuren nicht überfordern. Dafür gibt es viele coole Momente. Etwa, wenn man einen X-Wing oder einen imperialen Tie Fighter steuern darf. Eine Höhepunkt für alle Star-Wars-Fans ist sicher der Flug in Han Solos Millenium Falcon. Was die Spielmechanik angeht, so lassen sich sowohl die Charaktere als auch die Raumachiffe hervorragend steuern. Auch an der Grafik und den Animationen gibt es nichts herumzumäkeln. Alles kommt recht flüssig in der gewohnten Clone-Wars-Optik daher.

Disney Infinity 3.0 - Star Wars: Das Erwachen der Macht: Diese Figuren kann man spielen

Figuren aus den Disney-Infinity-Vorgängerteilen "Twilight of the Republic" und "Rise Against The Empire" kann man in "Das Erwachen der Macht" auch spielen. Allerdings müssen diese im Spiel erst freigeschaltet werden. Es macht auf jeden Fall richtig Laune, "Star Wars 7" mit Charakteren wie Anakin oder dem Jungen Luke Skywalker zu spielen.

Für Fans von Star Wars ist "Das Erwachen der Macht" aus der Disney-Infinity-Reihe auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Hardcore-Gamer dürften mit dem Schwierigkeitsgrad unterfordert sein. Coole Momente aus dem neuen Star-Wars-Film bietet das Spiel allemal. Jüngere Fans können natürlich bedenkenlos zugreifen.

Preis: Das Playset kostet knapp 30 Euro, Einzelfiguren knapp 10 Euro. Altersfreigabe: Ab 6 Jahren.

fro

Kommentare