Netflix-Hit

"Matrjoschka": Darsteller hat keine Ahnung, wie die Serie endet

+
Das Ende von "Matrjoschka" überraschte nicht nur die Zuschauer - selbst die Darsteller tappten im Dunkeln.

Eigentlich sollte man meinen, dass die Darsteller einer Serie wissen, wie diese ausgeht - nicht so bei "Matrjoschka". Und das hat einen besonderen Grund.

"Matrjoschka" hat viele Netflix-Zuschauer im Sturm erobert. Darin erlebt Nadia ihren Geburtstag immer wieder aufs Neue - und immer wieder endet er in ihrem Tod. Doch obwohl Zeitschleifen schon in verschiedenen Formen in anderen Filmen und Serien aufgegriffen wurde, unterscheidet sich "Matrjoschka" doch stark von seinen Vorgängern - vor allem was das Ende angeht. Und gerade hier scheinen sich die Macher unschlüssig gewesen zu sein - selbst die Darsteller wussten wohl nicht, wie die Serie endet.

"Matrjoschka"-Darsteller tappt immer noch im Dunkeln

"Ich muss zugeben, ich weiß gar nicht, wie es endet", verriet Charlie Barnett, der in der Netflix-Serie Alan Zaveri verkörpert, in einem Interview mit dem Online-Magazin Vulture. Als er seine Rolle erhielt, hatten die Drehbuchautoren die ersten fünf bis sechs Folgen bereits im Kopf - die letzten beiden sollten spontan zustande kommen. So wurden von "Matrjoschka" schlussendlich drei verschiedene Enden gedreht: "Ich habe keine Ahnung, welches sie letztendlich verwendet haben." Da er momentan anderweitig eingespannt sei, hatte er noch nicht die Gelegenheit, sich die Serie komplett auf Netflix anzusehen, um es herauszufinden.

Auch interessant: Netflix-Serie "Matrjoschka" schafft, was nur wenigen gelingt.

Wie hätte die Netflix-Serie "Matrjoschka" noch enden können?

Welche verschiedenen Enden gedreht wurden, wollte Barnett nicht genauer erläutern. Doch einen Favoriten hat er dennoch: "Da gibt es eines, von dem ich hoffe, dass es verwendet wurde. Ich sollte das gar nicht sagen, aber ich hoffe es ist eines, bei dem vieles ungelöst bleibt. Ich liebe dieses Element an der Serie, denn man bekommt keine direkten Antworten, und fragt sich ständig: 'Sind sie immer noch da? Sind sie es nicht? Haben sie es gelöst?'"

Zudem bestätigte Barnett, dass die Autorinnen Leslye Headland und Natasha Lyonne Stoff für zwei weitere Staffeln "Matrjoschka" in petto hätten. Allerdings wüsste er über die Handlung noch weniger, als vom Ende der ersten Staffel: "Ich versuche immer wieder, etwas darüber herauszufinden, aber sie sagen mir gar nichts." Einen Wunsch hätte er allerdings: "Ich würde gerne eine Folge sehen, in der es nur um Oatmeal geht und wir alles durch seine Augen sehen. Ein Christmas-Special vielleicht."

Stimmen Sie ab: Welche Serie wird Ihnen das Jahr 2019 versüßen?

Lesen Sie auch: "Walking Dead"-Schocker: Nächste Hauptfigur kehrt Serie den Rücken.

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare