Fast jedes zweite Kind putzt mit ungeeigneter Zahnpasta

+
Kinder sollten eine Zahnpasta mit geringem Fluoridgehalt benutzen. Foto: Andrea Warnecke

Hamburg (dpa/tmn) - Etwa die Hälfte aller Kinder putzt die Zähne mit normaler Zahnpasta. Diese kann dem Gebiss langfristig schaden. Empfohlen wird eine spezielle Zahncreme für Kinder.

Fast jedes zweite Kind putzt sich die Zähne mit ungeeigneter Zahnpasta. Laut einer Forsa-Umfrage verwenden 44 Prozent der Kinder zwischen drei und zwölf Jahren normale Zahnpasta statt spezieller Zahncreme für Kinder. Mehr als jedes dritte Kind (37 Prozent) verwendet diese Erwachsenen-Zahnpasta sogar regelmäßig, 7 Prozent putzen sowohl mit normaler als auch mit Kinder-Zahnpasta, ergab die Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännischen Krankenkasse. Befragt wurden 1020 Personen.

Normale Zahnpasta kann für Kinderzähne den Angaben zufolge schädigend sein. In diesen Produkten ist der Fluoridgehalt viel zu hoch für Kinderzähne. Die Folge: Es können sich weiße oder braune Flecken auf dem Zahnschmelz bilden, die ein Leben lang sichtbar sind.

Kommentare