Dickfleischige Chilis eignen sich am besten für Pesto

+
Dickfleischige Chilis wie die Habanero (Capsicum chinense) sind saftig genug, um aus ihnen ein Pesto zu mischen. Foto: Franziska Gabbert

Kempten (dpa/tmn) - Ein ungewöhnliches Pesto lässt sich gut selber zubereiten - zum Beispiel aus Chilischoten. Hervorragend eignen sich dafür die dickfleischigen Exemplare.

Aus Chilischoten lässt sich gut ein Pesto machen. Nicht jede Sorte ist dafür aber gut. "Am besten klappt es mit den dickfleischigen Habaneros", sagt Christian Herb. Er betreibt in Kempten im Allgäu eine Bio-Gärtnerei im bundesweiten Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Zum Trocknen sei diese Sorte hingegen weniger geeignet, da die dicken Wände schnell schimmeln.

Wer die Chilis nicht nur als scharfen Zusatz im Essen haben möchte, kann sie auch für verspannte Muskeln verwenden. Dazu mischt man Öl mit Chili, lässt es sechs bis acht Wochen stehen und reibt sich dann damit ein. Die Schärfe des Öls wirkt durchblutungsfördernd und entspannend. "Das funktioniert wie ein Wärmepflaster", sagt Herb.

Mehr zum Thema

Kommentare