Bewerbungsfragen

"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" - Das ist die beste Antwort

+
"Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" Diese Bewerbungsfrage treibt Jobsuchenden oft den Schweiß auf die Stirn.

Einige Fragen begegnen uns in Vorstellungsgesprächen immer wieder, so auch "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" Was Personaler damit bezwecken - und wie Sie am besten antworten.

Einige Bewerbungsfragen hängen einem nach dem fünften Bewerbungsgespräch wirklich zum Hals heraus: "Warum haben Sie dieses und jenes Fach studiert?", "Warum bewerben Sie sich ausgerechnet bei uns?" oder auch "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?".

Warum Personaler diese Frage überhaupt stellen

Während Fragen zum Werdegang und zur bisherigen Karriere nur natürlich sind, bekommen Bewerber bei letzterer schon mal Schweißausbrüche. Woher soll ich schließlich wissen, was die Zukunft bringt? Doch Personaler wollen Sie mit dieser Frage nicht etwa quälen. Vielmehr geht es ihnen darum herauszufinden, ob Sie mit Ihren Zukunftsplänen in das Unternehmen und zur Stelle passen - und ob Sie motiviert genug sind. Die Theorie dahinter: "Wer langfristige Ziele verfolgt, ist engagierter und motivierter", schreibt etwa das Karriereportal Stepstone

Wenn Sie also gefragt werden: "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" (oder drei, oder auch zehn), dann wollen Personaler keinesfalls hören, wie Ihre Familienplanung aussieht oder welchen Pokal Sie mit Ihrer Fußballmannschaft abräumen wollen. Hier geht es lediglich um berufliche Ziele, die Sie verfolgen. Streben Sie vielleicht eine Führungsposition an? Sehnen Sie sich nach einer beruflichen Veränderung? Wollen Sie überhaupt längerfristig im Unternehmen bleiben?

Bleiben Sie unbedingt authentisch

Experten raten, bei Ihrer Antwort unbedingt authentisch zu bleiben. Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie eine Management-Position vor Augen haben. Überlegen Sie sich aber,inwiefern Sie sich weiterentwickeln wollen und beziehen Sie sich bei Ihren Erwartungen auch unbedingt auf das Unternehmen. Der Grundtenor sollte dabei stets sein, dass Sie motiviert und engagiert bei der Sache sind.

Auch interessant: An dieser einen Frage scheitern 199 von 200 Bewerbern.

Zwei Beispiele: So können Sie auf die Frage "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" antworten

Antwort, wenn Sie eine Führungsposition anstreben:

"Ich will mich beruflich und persönlich weiterentwickeln. Mein Ziel ist es dabei, in den nächsten Jahren Managementaufgaben mit Personalverantwortung zu übernehmen und meine Karriere weiter voranzubringen. Und ich denke, dass ich mich in Ihrem Unternehmen besonders gut weiterentwickeln kann."

Antwort, wenn Sie eine Fachkarriere wünschen:

"Mein Ziel ist es, in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem ich meine Fähigkeiten und Talente einbringen und weiterentwickeln kann. Mir geht es darum, mein Fachwissen auszubauen und neue, spannende Projekte zu übernehmen. Ihr Unternehmen hat in der Branche einen hervorragenden Ruf, deshalb bin ich mir sicher, dass ich bei Ihnen vieles dazulernen kann."

Lesen Sie auch: 30 richtig schwere Bewerbungsfragen großer Unternehmen.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

as

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare