"Geht gar nicht"

Alptraum in der Nacht: Flixbus lässt deutsche Fahrgäste einfach im Ausland stehen

+
In Italien warteten Fahrgäste vergeblich auf ihren Flixbus - und dass auch noch nachts.

Eigentlich sollte es für Reisende mit dem Flixbus von Italien zurück nach Deutschland gehen. Vom Fernbus war allerdings keine Spur. Eine Auskunft? Fehlanzeige.

Verspätete Flüge oder Busse, die ausfallen, sind auf Reisen keine Seltenheit. Jedoch wünscht man sich als Fahrgast eine Auskunft über stornierte Buchungen. In Italien warteten Reisende jedoch vergeblich auf ihren Fernbus - und auf eine Information vonseiten des Unternehmens.

Nachts in Italien gestrandet: Flixbus erscheint nicht

Der gebuchte Bus sollte Mittwochnacht (1. Mai 2019) von der italienischen Stadt Como zurück nach München gehen. Allerdings wurden die Reisenden vor Ort stehen gelassen. Zu den gestrandeten Fahrgästen zählen zwei Redakteure der Print- und Online-Redaktionen des Münchner Merkur und der tz.

Reporter Andreas Thieme beschreibt den Vorfall auf Twitter folgendermaßen: "@FlixBus_DE lässt Passagiere nachts in Como/Italien stehen, darunter zwei Redakteure von @MerkurStadt und @tzmuenchen. Unsere Verbindung nach #München wurde storniert, aber #Flixbus hat die Passagiere nicht informiert. Auch die App war nicht aktualisiert."

Dabei sei das Problem nicht, dass ein Bus ausfällt - sondern dass das Unternehmen sich nicht genötigt sah, die Fahrgäste darüber zu informieren. "Nachts in Italien die Passagiere stehen lassen, geht gar nicht - leider Realität bei #Flixbus." Nicht mal in der Flixbus-App, die es gerade für solche Situationen gibt, erhielten die Kunden eine Benachrichtigung über den stornierten Bus.

Dass der Bus tatsächlich nicht erscheinen würde, erfuhren die Fahrgäste erst nach einem Anruf bei der Hotline des Unternehmens. Somit mussten die Reisenden ohne Alternative die Nacht in Como verbringen. "Passagiere stehen noch immer am Bussteig. Mieser Service!", lautet das Fazit von Andreas Thieme.

Es ist nicht das erste Mal, dass es Ärger mit Flixbus gab. Erst im Januar ließ ein Fahrer seine Gäste einfach auf der Bundesstraße raus, wie Merkur.de* berichtete.

Video: Flixbus wieder in der Kritik - unfreundliche Fahrerin schaut Video

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Frau fährt aus Versehen in Gepäckraum von Fernbus mit - Hilferuf im Netz.

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare