Vorsicht: Bruchgefahr

Schneelast entfernen: So geht es bei Bäumen und Sträuchern

Ein Baum biegt sich unter der Schneelast.
+
Unter der Schneelast biegen sich Bäume und brechen schlimmstenfalls (Symbolbild).

Wenn im Winter Schnee fällt, kann er sich schnell zentimeterdick auf den Bäumen und Sträuchern sammeln und deren Äste belasten. Die Schneelast muss daher gelegentlich entfernt werden.

München – Wenn sich im Winter die Äste unter der Schneelast biegen, sieht das nicht nur schön aus, sondern kann auch zum Abbrechen der Äste führen. Gartenfans, die ihre Bäume und Sträucher jahrelang gepflegt und großgezogen haben, sollten das verhindern, indem sie den Schnee rechtzeitig entfernen. Nicht nur auf Dächern ist Schnee ein Problem, zu viel Schnee tut auch Bäumen nicht gut. Dem Baum droht im Winter schlimmstenfalls Schneebruch*, berichtet 24garten.de.

Besonders schlecht für Bäume ist nasser, schwerer Schnee. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und viel Schnee kann die Last Äste nach unten biegen. Schlimmstenfalls brechen die Äste dabei ab. Besonders bei hohen Bäumen ist das gefährlich. Ein weiters Problem: Durch Brüche und Risse können Krankheitserreger in den Baum gelangen. Bakterien, Pilze sowie Frostschäden am Baum haben dann leichtes Spiel. Daher sollten Gartenbesitzer die Bäume regelmäßig von zu viel Schnee befreien, etwa mit einem Besen. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare