Sorte "Gum Ball" des Amberbaums eignet sich für den Garten

+
Der amerikanischer Amberbaum ist im Herbst ein farbenprächtige Blickfang. Bäume der kleineren Sorte "Gum Ball" finden auch einen Platz im Garten. Foto: Kalaene Jens

Der Amberbaum beeindruckt im Herbst mit seinen kräftig buntgefärbten Blättern. Viele Sorten des Baums sind jedoch zu groß für den Garten. Eine zierlichere Variante heißt "Gum Ball".

Berlin (dpa/tmn) - Nicht nur der Ahorn sorgt in Nordamerika für die atemberaubenden Farbspiele des Indian Summer, auch der Amberbaum beeindruckt mit intensiver Laubfärbung. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt für den Hausgarten auf kleine, kompakte Sorten zurückzugreifen.

Denn für die meisten Hausgärten sind klassische Amberbäume (Liquidambar styraciflua) mit einer Höhe von 10 bis 15 Metern und einer Breite von bis zu 8 Metern zu groß. Mit speziellen Sorten wie der nur zwei Meter hohen 'Gum Ball' kann die herbstliche Farbenpracht aber auch in kleine Gärten einziehen. Die hochstämmigen Bäume mit der kompakten, kugelförmigen Krone machen zum Beispiel als Türwächter eine gute Figur. Um den kompakten Wuchs zu fördern, rät der BDG zu einem regelmäßigen Schnitt.

Der Sortenname 'Gum Ball' erinnert übrigens an eine traditionelle Verwendung des Baumharzes: Die amerikanischen Ureinwohner nutzen Amberbaum-Harz als natürliches Kaugummi. Noch heute wird das duftende Harz einiger Arten für die Herstellung von Räucherwerk verwendet.

Mehr zum Thema

Kommentare