Pflanze der Woche

Weihnachtskaktus bei Knospenwachstum ins Wohnzimmer holen

+
Der Name ist Programm: Die meisten Arten des Weihnachtskaktus erblühen um die Weihnachtszeit. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Eine beliebte Zimmerpflanze für den Winter ist der Weihnachtskaktus. Denn er zeigt in dieser Jahreszeit seine volle Blütenpracht. Bei der Pflege stellt das Kakteengewächs allerdings einige Ansprüche.

Berlin (dpa/tmn) - Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera-Hybriden) verdankt seinen Namen seiner ungewöhnlichen Blütezeit. Die meisten Arten öffnen ihre Blüten um die Weihnachtszeit. Zuvor befinden sich die Pflanzen in einer Trockenphase. Sie stehen dann idealerweise kühl und werden nur wenig gegossen.

Zurück in die wärmeren Wohnräume können Hobbygärtner die Pflanze holen, wenn die Blütenknospen etwa einen Zentimeter lang sind. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) hin. Dann erhält der Weihnachtskaktus auch wieder mehr Wasser.

Während der Blüte ist die Schlumbergera dann sogar richtig durstig. Denn über ihre Blüten verdunstet sie mehr Flüssigkeit als üblich. Nach der Blüte freut sich die Pflanze erneut über eine Ruhephase in einem kühlen Raum und sparsames Gießen.

Wie viele Zimmerpflanzen reagiert der Weihnachtskaktus empfindlich auf Kalk. Von Natur aus kalkarmes Regenwasser ist daher am besten für ihn. Alternativ kann Leitungswasser enthärtet werden, erklärt der BDG. Besonders im Frühjahr und Sommer freut sich der Weihnachtskaktus über zusätzliche Luftfeuchtigkeit. Er darf dann gerne täglich besprüht werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare