2.500 Euro für die „Akzeptanz“

Babenhausen  ‐  Seit einigen Wochen liegt die Genehmigung des Haushaltes vor und das bedeutet, dass die Zuschüsse für Vereine und andere Organisationen ausgezahlt werden können. Von Stefan Scharkopf

Entsprechend erfreuliche Post aus dem Rathaus traf in diesen Tagen bei den Schulen, den Feuerwehren und den Ortsgruppen des Deutschen Roten Kreuzes ein. Gemäß Beschluss des Magistrates erhalten die örtlichen Schulen beziehungsweise deren Fördervereine 2.100 Euro für dringend benötigte Anschaffungen und Projekte.

Rund 1.500 Euro trafen bei den Feuerwehren von Babenhausen und den Stadtteilen ein, wobei der Löwenanteil von 900 Euro an die Jugendfeuerwehren ging. Über einen Zuschussbetrag von je 500 Euro können sich die vier Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes freuen.

Geld für gemeinschaftsförderne Projekte

Mit diesem Geld unterstützt die Stadt gemeinschaftsfördernde Projekte sowie sinnvolle Investitionen, die aus den eigenen Haushaltsmitteln so nicht möglich sind. „Gleichzeitig fördern wir damit Maßnahmen, die auf bürgerschaftlichem Engagement beruhen und die Stadt in ihren sozialen Aufgaben wesentlich entlasten. Natürlich bedeutet die Bezuschussung dieser Projekte auch eine Anerkennung und Wertschätzung derer, die diese Vorhaben entwickeln und durchführen“, sagt Bürgermeisterin Gabi Coutandin dazu.

Die Teilnahme der Tanzgruppe „Akzeptanz“ des TVB am internationalen Wettbewerb Weltgymnaestrada in Lausanne wird ebenfalls seitens der Stadt unterstützt. Der Magistrat war sich darin einig, dass die „Akzeptanz“ auf internationaler Bühne die Leistungsfähigkeit des größten Babenhäuser Vereins zeige und damit für die gesamte Stadt werbe. Damit die Mädels Fahrtkosten und Unterbringung nicht alleine schultern müssen, trägt die Stadt mit 2.500 Euro zum Gelingen des Projektes bei.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Oliver Weber pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare