Uli Rösner wirkte 42 Jahre für die Stadt

Abschied für ein Urgestein des Amts

Bürgermeisterin Gaby Coutandin (Mitte) überreichte Uli Rösner eine Urkunde zum Abschied. 42 Jahre hatte er in der Stadtverwaltung die unterschiedlichsten Posten inne. Nun hat er mehr Zeit für die Familie, freut sich auch Gattin Ulli Rösner. Foto: p

Babenhausen (tm) - Mit bewegenden Reden und liebevoll zusammengestellten Geschenken wurde jetzt ein Urgestein der Babenhäuser Stadtverwaltung verabschiedet: Uli Rösner.

42 Jahre übernahm er in unterschiedlichsten Positionen Verantwortung: zunächst im damaligen Bauamt, zehn Jahre später als Leiter des Haupt- und Personalamtes. Weitere Aufgaben kamen hinzu: Beratungsfunktionen für die Sozialstation, Dienstaufsicht für die städtischen Kindergärten, Einführung der Verwaltungsreform und die Organisationsentwicklung der gesamten Verwaltung. Seit März 2010 konzentrierte er sich auf die Steuerungsunterstützung, also auf die Lösung komplexer Aufgaben und auf die Sicherung einer gute Qualität der Dienstleistungsprozesse im Rathaus.

In allen Abschiedsreden kam zum Ausdruck, dass Uli Rösner beruflich ein Mann mit Ecken und Kanten war und gerade deshalb ein geschätzter und verlässlicher Ansprechpartner. Immer ganz bei der Sache, fachlich fundiert, korrekt, trotzdem kreativ und stets gut für unbürokratische Lösungen. So habe er sich laut Bürgermeisterin Gabi Coutandin „bei Kollegen und Vorgesetzten Respekt und Vertrauen verschafft.“ Für viele sei er Wegbegleiter, Anlaufstelle und Problemlöser gewesen – nicht nur in beruflichen Dingen, sondern durchaus auch bei familiären Fragen.

Inzwischen ist seine zum 1. September freiwerdende Stelle zur Neubesetzung ausgeschrieben. Coutandin erklärt: „Unabhängig davon waren meine Kollegen im Magistrat mit mir einer Meinung: Wir wollen auf so viel Erfahrung, Wissen um Zusammenhänge und auf so viel Kompetenz nicht gänzlich verzichten. Deshalb haben wir Uli Rösner gebeten, uns in anstehenden Vertrags-Verhandlungen weiterhin stundenweise zu unterstützen. Auch seine ehrenamtlichen Aufgaben als Schiedsmann und im Ortsgericht erfüllt er nach wie vor.“

Babenhausens Magistrat wünschte Uli Rösner zum Ruhestand Gesundheit und die Kraft, den Abschied ins Privatleben zu verdauen.

Quelle: op-online.de

Kommentare