Abschlussfeier der Joachim-Schumann- und Eduard-Flanagan-Schule

„Ihr müsst in die Welt hinaus“

+
Klassenweise wurden die Schüler verabschiedet, alle hatten für ihre Lehrer auch noch ein Geschenk.

Babenhausen - „Es fällt mir nicht leicht, Euch gehen zu lassen, aber Ihr seid mir über den Kopf gewachsen, Ihr müsst nun in die Welt hinaus.“

So liebevoll verabschiedete sich Lehrerin Heike Vogel von ihrer Realschulklasse 10. 9. Am Donnerstagabend feierten die Abschlussschüler der Joachim-Schuhmann-Schule ihren Ausstand mit einem rauschenden Fest. Das stand zumindest teilweise im Zeichen des Fußballs. Die stellvertretende Schulleiterin Ursula Pullmann zog Analogien zwischen der Schulkarriere der Jugendlichen und dem Thema, das im Moment fast ganz Deutschland bewegt. So sei der Anfang in der Offenen Schule wie das Spiel Deutschland gegen Portugal locker und leicht gewesen. Misstöne habe es dann in der Pubertät gegeben, wie bei der Partie Deutschland gegen Algerien, das Halbfinale stand für Pullmann für so manches Wunder, das auch so mancher Schüler erlebe.

Abi und Abschluss 2014 in der Region: Alle Bilder und Artikel

Mit einer abwechslungsreichen Tanzshow überraschten die Lehrer die Schüler.

Zehn Schubschüler von der Eduard-Flanagan-Schule, die Schule und Beruf miteinander verknüpfen sowie 28 Haupt- und 100 Realschüler gehen nun hinaus ins Leben. Stolz ist Stufenleiterin Barbara Meuer, dass praktisch alle Schüler wissen, wie es aktuell weitergeht. Elf Schüler werden direkt nach den Ferien eine Lehre beginnen, die meisten allerdings weiterhin die Schulbank drücken. Etliche Hauptschüler, die den qualifizierten Abschluss geschafft haben, machen sich, meist in der Landrat-Gruber-Schule (LGS) in Dieburg auf den Weg zum Realschulabschluss. Die Realschüler hingegen streben mindestens zur Hälfte das Abitur an der Bachgauschule oder an der LGS an. Da sich so alle Schüler versorgt wissen, konnten sie am Donnerstag auch ausgelassen feiern. Dazu war ausreichend Gelegenheit, schließlich gab es neben den fünf Blöcken, in denen klassenweise die Zeugnisse verteilt wurden, viel Unterhaltsames zu sehen. So behandelte ein selbst gedrehter Film ebenfalls den Fußball. Der wurde aber nicht über den Rasen getreten, sondern durch die ganze Schule. Teamgeist ist doch das Beste war die Lehre aus dem unterhaltsamen Film.

Abschlussfeier der Joachim-Schumann- & Eduard-Flanagan-Schule

Abschlussfeier der Joachim-Schumann- & Eduard-Flanagan-Schule

Für Begeisterung sorgten aber auch die Lehrer. Die hatten ein Tanzmedley vorbereitet, bei dem es am Ende zu stehenden Ovationen kam. Zahlreiche Filme, wie „Titanic“, „Dirty Dancing“, „Das Dschungelbuch“ oder „Blues Brothers“ bildeten hier die Vorlage. Sportlehrerin Vogel erstaunte wohl am meisten mit ihren Sprüngen und Drehungen mit Tanzpartner Florian Assmann beim Rock ‘n’ Roll. Heftig beklatscht wurden aber auch die anderen Tänzer. Die Schüler sahen so zum Schluss noch einmal eine Seite der Lehrer, die sie nicht kannten. Offensichtlich war das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern aber durchweg herzlich. So verließ keiner der „Pauker“ die Bühne ohne ein Präsent von seiner Klasse. Heftig fiel der Applaus auch für Stufenleiterin Kirsten Mais aus, die sich diesen Abschied nicht nehmen ließ, obwohl sie ganz offensichtlich noch erkrankt ist.

bea

Quelle: op-online.de

Kommentare