AG Jugend erstmals mit dabei

+
Die Sternenkönigin (Eva Fleckenstein) kam hoch zu Ross und ihre Tochter Linda als Sternenkind.

Harpertshausen (pg) - Das Hallo war groß, als die fantastische Parade der AG Jugend beim Dorffest, das der Fanclub des TV Großwallstadt wieder managte, einmarschierte.

Trommler, ein Lama, die Sternenkönigin zu Pferd, das Sternenkind zu Fuß, kleine und große, teilweise kostümierte Umzugsteilnehmer belebten den Festplatz hinter dem DRK-Heim. Immer im Wechsel mit dem örtlichen DRK richtet der 53 Mitglieder starke TVG-Fanclub unter dem Vorsitz von Günter Veit das gesellige Fest aus.

In diesem Jahr zum ersten Mal mit der AG, zu der neben der städtischen Kinder- und Jugendförderung auch das Künstlerehepaar Jan Bürli und Monika Schlösinger, Vertreter des Ortsbeirates, der Feuerwehr, des DRK und weitere engagierte Bürger gehören.

„AG Jugend ist einmalig in den Stadtteilen“

„Diese AG Jugend ist einmalig in den Stadtteilen und hat sich nach einer Open-Air-Kinoveranstaltung der städtischen Jugendförderung im vergangenen Sommer in Harpertshausen gebildet“, sagte Ina Hildwein von der Jugendförderung, die in diesem Jahr noch zwei weitere Events für die Jugendlichen im kleinsten Stadtteil plant. Ein Open-Air-Kino und ein Grillfest mit Bogenschießen sollen dieser Aktion beim Dorffest noch folgen. Ein Malstand, Dosen werfen, Trommeln, Schminken und verschiedene Spiele unterhielten die Kinder am Sonntag. Das Künstlerehepaar sorgte mit seinem Team für buntes Treiben, zu dem auch eine Gans und ein wuscheliges Kaninchen beitrugen, die in ihren Gehegen von den kleinen Besuchern eifrig gestreichelt wurden. Die Ingenieurin Dr. Martina Seuß lud die Kinder zu kniffligen Bauarbeiten ein, denn aus Holzstäben, die es zu flechten galt, wurde eine Leonardo da Vinci–Brücke gebaut, außerdem ein Bauwerk aus Spagetti-Nudeln, ungekochten natürlich.

25 Helfer des TVG-Fanclubs sorgten in drei Schichten für den reibungslosen Festablauf, bei dem ein deftiges Mittagessen und eine beachtliche Kuchentheke zum Schlemmen einluden. Die Truppe interessiert sich aber nicht nur für Handball, sondern hat auch eine Tischtennisgruppe ins Leben gerufen. „Wir treffen uns jeden Montag um 20 Uhr im DRK-Heim. Jeder ist willkommen, auch wer kein Clubmitglied ist“, sagte Günter Veit.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare