Grundschule im Kirchgarten

Aktiv mit Alltagsmaterial

+
Johanna im Experimentierraum der Schule. Die Schüler erkunden Naturphänomene.

Babenhausen - Die Grundschule im Kirchgarten ist im wahrsten Sinne experimentierfreudig und bekam dafür jetzt ein Lob. Sie wurde von einer Fachjury ausgezeichnet.

Für ihr überzeugendes Konzept zum Experimentieren im Sachunterricht wurde die Schule von einer Fachjury ausgezeichnet und mit einem umfangreichen Materialpaket von Ravensburger belohnt. Bei dem Wettbewerb „Spielen macht Schule“ konnten Grundschulen bis Juni 2012 Konzepte zu verschiedenen Themen einreichen.

Diese Initiative wurde vom Verein Mehr Zeit für Kinder und dem Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL, Ulm) 2007 gemeinsam ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative von den jeweiligen Kultusministerien. Die besten Konzepte sind nun von einer Fachjury prämiert worden. Insgesamt gibt es in diesem Jahr 50 Gewinner in ausgewählten Bundesländern. Die Schule im Kirchgarten richtete bereits im Schuljahr 2010/2011 einen Raum ein, in dem Kinder aller Jahrgangsstufen das Experimentieren und Forschen praxisnah erfahren können. Das entsprechende Konzept reichte die Schule bei dem ausgeschriebenen Wettbewerb ein.

Nicht ablenken lassen

„Bei unserem Konzept ist es entscheidend, dass die Kinder nicht von besonderen Gegenständen, wie zum Beispiel Reagenzgläsern abgelenkt, sondern mit Alltagsmaterialien selbst aktiv werden. Der Versuch und dessen Ausgang sollen im Mittelpunkt stehen. Auf diese Weise wollen wir es den Kindern ermöglichen, eigene Hypothesen aufzustellen, diese selbstständig zu überprüfen und durch Formulieren neuer Fragen sowie dem Ziehen von Schlussfolgerungen Naturphänomene zu erkunden“, so Johanna Münzenmayer, Grundschullehrerin der Schule im Kirchgarten.

Der Experimentierraum kann im Rahmen des Sachunterrichts von allen Jahrgangsstufen genutzt werden. Regelmäßig findet außerdem eine Experimentier AG im Rahmen des Ganztagsprogramms statt. Themen wie „Schwimmen und Sinken“, „Magnetismus“, „Licht und Schatten“ oder „Wasser“ werden so für die Kinder greifbar. „Wir freuen uns sehr, dass unser bereits seit zwei Jahren praktisch erprobtes Konzept die Jury überzeugt hat und der Gewinn die bereits vorhandene Ausstattung gut ergänzt“, so Schulleiterin Silke Schulz-Mandl.

st

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare