Kommission zur demografischen Entwicklung nimmt Arbeit auf

Die Altersstruktur der Gesellschaft im Blick

Darmstadt-Dieburg (st) - Die Gesellschaft wird älter, ein Wandel, den politisch Verantwortliche im Blick haben müssen, um sich den Herausforderungen zu stellen.

Beim Landkreis Darmstadt-Dieburg hat jetzt die Kommission „Demografische Entwicklung“ unter Vorsitz von Landrat Klaus Peter Schellhaas ihre Arbeit für die neue Wahlzeit aufgenommen.

Der Kommission gehören neben den drei Hauptamtlichen an der Kreisspitze auch Kommunalpolitiker aus dem Kreistag und dem Kreisausschuss, der Bürgermeister-Kreisversammlung, dem Kreisausländerbeirat und sachkundige Kreisbewohner sowie Verwaltungsmitarbeiter an, die sich beim Kreis dezernatsübergreifend mit dem demografischen Wandel beschäftigen.

Bereits seit 2005 gibt es diese Kommission, die mit ihrer Arbeit dafür sorgen soll, den demografischen Wandel stärker in den Köpfen der Kommunalpolitiker vor Ort zu verankern. „Wir erwarten für unseren Landkreis eher ein moderates Absinken der Bevölkerungszahlen“, blickt Dr. Tamara Eschler, Statistikerin in der Abteilung „Strategische Planung“ beim Kreis, voraus. Für die Bevölkerungspyramide komme „von unten eher wenig nach“ – und das werde Konsequenzen für viele Felder des gesellschaftlichen Lebens haben.

Um dem zu begegnen, hat der Kreis die Schriftenreihe „Darmstadt-Dieburg: Statistik konkret: Herausforderungen für eine nachhaltige Kreisentwicklung“ aufgelegt. Der erste Band beschäftigt sich mit der Entwicklung der Altersstruktur und war jetzt Thema in der konstituierenden Sitzung der Kommission. In dem aktuellen Band wird nicht nur der Landkreis betrachtet, sondern auch die Struktur in den 23 Städten und Gemeinden analysiert. „Die Untersuchung möchte eine Anregung zur Auseinandersetzung mit den konkreten Herausforderungen des demografischen Wandels vor Ort geben“, erläutert Eschler.

Hintergrund: Darmstadt-Dieburg Statistik konkret: Die Entwicklung der Altersstruktur (Band 1) ist kostenfrei zu beziehen bei strategischeplanung@ladadi.de oder unter s 06151 8811017. Sie kann auch aus dem Internet heruntergeladen werden:

‹ www.ladadi.de/landkreis-verwaltung/der-kreis/zahlen-und-fakten/veroeffentlichungen.html

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare