K & S Seniorenresidenz

Augenarztpraxis eröffnet im Juli

+

Babenhausen - Die gemeinsamen Bemühungen in Babenhausen um eine Verbesserung der ärztlichen Versorgung im Rahmen des neuen Gesundheitskonzeptes tragen erste Früchte.

Wie Bürgermeisterin Gabi Coutandin berichtet, wird ab 1. Juli die Augenärztin J. Senberg in einer neuen Praxis in der K & S Seniorenresidenz in der Kernstadt eine medizinische Versorgung für die Babenhäuser Bevölkerung anbieten. Die neue Praxis ist ein Zweig des Medizinischen Versorgungszentrums Dr. med. Dietmar Redelin, Dr. med. Klaus Müller und Kollegen in Dieburg. Redelin sieht den größten Vorteil darin, dass dadurch viele Wege der Patienten in die Nachbargemeinde entfallen können. Es ist auch geplant, durch eine bereits am Hauptsitz in Dieburg beschäftigte Orthoptistin, eine etwa wöchentlich stattfindende Sehschule in Babenhausen einzurichten. Besonders für Kinder und deren Eltern kann so durch dieses neue Angebot der Zweigpraxis eine Vielzahl von Wegen einschließlich lästiger Wartezeiten vermieden werden.

Durch die Anbindung an das Augenzentrum Dieburg können in Babenhausen in Zukunft auch Patienten mit grauem Star am Standort komplett voruntersucht werden. Sie müssen dafür also künftig nicht mehr nach Dieburg kommen. Nur die Operation wird weiter an einem Vormittag im St. Rochus Krankenhaus erledigt. Die erste postoperative Kontrolle und die weitere Behandlung wird es dann aber wieder in Babenhausen geben, so dass auch hier viele weitere Anfahrten für die Patienten entfallen können.

„Dass diese Lösung so schnell und pragmatisch zu realisieren war, ist der guten Zusammenarbeit zwischen den Ärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, dem Beratungsunternehmen ASD Concepts und dem Vermieter der K&S Seniorenresidenz zu verdanken“, bemerkt Coutandin, „wir hoffen, dass diese neue Versorgung jetzt auch von den Babenhäuser Bürgern rege genutzt wird.“ Die Kontaktdaten: Augenzentrum MVZ GbR, J. Senberg, Termine nach Vereinbarung, Tel.: 06073/6891024, K & S Seniorenresidenz, Ostring 48, Babenhausen.

Quelle: op-online.de

Kommentare