Explosiver Fund

Bombe entdeckt: Zwei Zünder gesprengt - Kompletter Stadtteil evakuiert

Bombe Babenhausen
+
Bild von der Einsatzstelle in Babenhausen.

In Babenhausen wird eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Ein gesamter Stadtteil muss evakuiert werden. Der Kampfmittelräumdienst sprengt zwei Zünder.

  • Bombe in Babenhausen entdeckt
  • Stadtteil Harreshausen muss geräumt werden
  • Zwei Zünder von Kampfmittelräumdienst erfolgreich gesprengt

Update vom 24.01.2020, 16:30 Uhr: Die Entschärfung der in Babenhausen gefundenen Bombe konnte um 15:50 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden. Weil sich um 15 Uhr noch Spaziergänger im gesperrten Bereich befanden, musste die Entschärfung zeitlich leicht nach hinten verschoben werden. Die Entschärfung erfolgte durch den Kampfmittelräumdienst, der zwei Zünder kontrolliert gesprengt und damit die Bombe unschädlich gemacht hat.

Babenhausen: Anwohner dürfen in Häuser und Wohnungen zurückkehren

Die Anwohner können nun nach Abschluss der Maßnahmen in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. Im Zusammenhang der Bomben-Entschärfungen waren zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei, der Stadt Babenhausen, der Freiwilligen Feuerwehr Babenhausen sowie umliegende Wehren und Rettungsdienste aus Dieburg im Einsatz. In der Stadthalle Babenhausen und in der Schulsporthalle wurden für alle Evakuierten Anlaufstellen eingerichtet.

Update vom Freitag, 24.01.2020, 14:40 Uhr: Wie die Polizei mitteilte sind alle Evakuierungsmaßnahmen ohne Verzögerungen erfolgt. Die Räumung von Harreshausen konnte insgesamt ohne weitere Vorkommnisse erfolgreich abgeschlossen werden. Auch ein Hubschrauber kam bei der Evakuierung zum Einsatz. Dieser flog vorsorglich über das Gebiet und hat dabei die Abwesenheit aller Anwohner geprüft.

Babenhausen: Entschärfung der Bombe um 15 Uhr - Bahnverkehr eingestellt

Die Entschärfung der Weltkriegsbombe kann wie geplant um 15 Uhr erfolgen. Die involvierten Experten gehen davon aus, dass ein lauter Knall bei der Entschärfung zu hören sein wird. Außerdem wurde um 14:30 Uhr der Bahnverkehr in Babenhausen für die Dauer der Entschärfung eingestellt. In der Zwischenzeit wird ein Schienenersatzverkehr eingesetzt. 

Update vom Freitag, 24.01.2020, 11:51 Uhr: Ein 250-Kilo-Blindgänger einer Weltkriegsbombe wird am Freitag in Babenhausen-Harreshausen im Kreis Darmstadt-Dieburg entschärft. Wie die Polizei auf Twitter mitteilt besteht seit 11 Uhr ein absolutes Betretungsverbot von Harreshausen. Lautsprecherdurchsagen informieren die Bürger zur Evakuierung in Babenhausen. Um den Fundort der Bombe wird von der Polizei ein Sicherheitsradius von 700 Metern gelegt. In diesem Radius leben etwa 1100 Personen.

Update vom Freitag, 24.01.2020, 10:45 Uhr: Die Evakuierung ist am Freitagmorgen gestartet. „Der Zeitplan sieht vor, Harreshausen bis 11 Uhr zu räumen. Dazu ist ab 9 Uhr ein halbstündiger Buspendelverkehr vom Oberwölzer Platz zur Stadthalle eingerichtet. Dort steht auch ein Einsatzleitwagen der Feuerwehr zur Koordination vor Ort“, so Bürgermeister Joachim Knoke. In Anschluss werden die Zugänge und Zufahrten nach Harreshausen gesperrt. Die Entschärfung ist für 15 Uhr geplant.

Einsatzkräfte bereiten die Evakuierung in Babenhausen vor.

Bombe in Babenhausen: Harreshausen wird von Polizei abgesperrt

Erstmeldung vom Donnerstag, 23.01.2020: Babenhausen - In Babenhausen-Harreshausen ist am Donnerstagnachmittag (23.01.) auf einem Feld an der Straße "Im Grund" eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden.

Wie die Stadt Babenhausen und das Polizeipräsidiums Südhessen bekanntgaben, ist der Bereich rund um den Fundort aktuell von der Polizei abgesperrt. Er wird über die kommende Nacht bis zum Beginn der Entschärfung weiterhin polizeilich überwacht.

Die kontrollierte Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst ist für Freitag (24.01.) um 15 Uhr geplant. Das wird etwa zwei Stunden in Anspruch nehmen.

Babenhausen: Gesamter Stadtteil muss geräumt werden

Um den Fundort wird von der Polizei ein Sicherheitsradius von 700 Metern gelegt. Das entspricht dem gesamten Stadtteil Harreshausen (Babenhausen). In diesem Radius leben etwa 1100 Personen. Während der Maßnahme müssen vorsorglich die Wohnhäuser, ein Seniorenheim sowie ein Kindergarten geräumt werden. Ab 11 Uhr soll es ein absolutes Betretungsverbot des Ortsteils Harreshausen geben, das bis zur Beendigung des Einsatzes gilt.

Die Evakuierungsmaßnahmen werden laut den Behörden in Babenhausen bereits in den frühen Morgenstunden beginnen. Die betroffenen Anwohner sollen hierüber im Vorfeld noch heute durch Flugblätter sowie über das Warnsystem HESSENWARN informiert werden. Darüber hinaus wird die Polizei zusätzlich mit Lautsprecherdurchsagen am Freitag auf die Evakuierung aufmerksam machen.

Als Anlaufstelle für Evakuierte steht die Stadthalle in Babenhausen zur Verfügung. Der Kindergarten Harreshausen wird in der Halle vom Turnverein 1891 Babenhausen in der Ziegelhüttenstraße 1 in Babenhausen untergebracht.

Babenhausen: Polizei erwartet Verkehrsbehinderung durch Entschärfung der Bombe 

Rund um den gesperrten Bereich kann es voraussichtlich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Auch die Bahnstrecken, die durch den Ortsteil führen, werden für die Zeit des Einsatzes gesperrt bleiben. Ortskundige werden gebeten, Harreshausen weiträumig zu umfahren.

Für alle Nachfragen hat die Stadt Babenhausen ein Servicetelefon eingerichtet, das ab heute zwischen 19 und 24 Uhr sowie am Freitagmorgen ab 7 Uhr unter der Rufnummer 06073-60283 geschaltet ist.

Auf den Seiten www.babenhausen.de sowie blogs.babenhausen.de sind zudem die Inhalte der Flugblätter einsehbar und weitere Informationen der Stadt abzurufen. Die Polizei will zeitnah über Twitter @Polizei_SuedHE über die aktuelle Lage und deren Entwicklung berichten.

tom/dr/at

Schwerer Unfall auf der B26 bei Babenhausen: Ein Auto überschlägt sich. Sein Fahrer muss schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Raiffeisen-Markt hat zu Jahresbeginn aufgehört zu existieren. Schon bald wird in den Räumen aber wieder gearbeitet. Ein Handwerker hat die Immobilie erworben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare